Navigationsleiste

Sektoraler sozialer Dialog - Häfen

Sozialpartner

Arbeitnehmerverbände Arbeitgeberverbände

Europäische Transportarbeiter-Föderation (ETF)

Internationaler Hafenarbeiterrat (IDC)

Europäischer Verband der privaten Hafenbetreiber (FEPORT)

Verband der Europäischen Seehäfen (ESPO)

Der Ausschuss für den sozialen Dialog in diesem Wirtschaftszweig wurde 2013 gegründet.

Für die EU sind die Seehäfen von äußerster Bedeutung – für den Handel mit dem Rest der Welt, aber auch für den Binnenmarkt. 74 % der ein- und ausgeführten Waren und 37 % des Handels innerhalb der Union werden über die Seehäfen abgewickelt.

Mit regionalen und lokalen Seeverkehrsdiensten zur Anbindung von Gebieten in Rand- oder Insellage stellen Häfen die territoriale Kontinuität der Union sicher.

In den europäischen Häfen in 22 EU-Ländern arbeiten 1,5 Millionen Menschen. Noch einmal so viele Personen sind dort indirekt beschäftigt.

Schwerpunktbereiche

Das Arbeitsprogramm des Ausschusses für die kommenden Jahre spiegelt die Entschlossenheit der Sozialpartner wider, Probleme gemeinsam anzugehen. Konkret geht es um:

  • Fortbildung und Qualifizierung
  • Steigerung der Attraktivität von Seehäfen als Arbeitsplatz für junge Menschen
  • Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Förderung der Beschäftigung von Frauen in diesem Bereich

Tätigkeiten und Sitzungen

In der Bibliothek finden Sie Einträge zum Ausschuss für den sozialen Dialog in diesem Wirtschaftszweig.


    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen