Navigationsleiste

Sektoraler sozialer Dialog - Schuhindustrie

Sozialpartner

Arbeitnehmerverbände Arbeitgeberverbände
industriAll (Europäischer Gewerkschaftsverband) Europäischer Dachverband der Schuhindustrie (CEC)

Der soziale Dialog in der Schuhindustrie der EU erstreckt sich auf die unter dem NACE-Code 15.20 (Rev. 2) definierten Tätigkeiten (Herstellung von Schuhen).

Die Zahl der Beschäftigten in der Branche reicht von 343 000 (Eurostat, Arbeitskräfteerhebung 2014) bis 290 000, je nachdem, wie man sie abgrenzt. Die Beschäftigten arbeiten in ca. 20 000 Betrieben (Eurostat, Unternehmensstatistik 2013).

Die Branche besteht zu rund 95 % aus Klein- und Kleinstunternehmen (weniger als 250 Beschäftigte).

Die Wettbewerbsvorteile der EU liegen in der hochwertigen Produktion im Hinblick auf Technik, Design und Mode sowie in der Entwicklung begehrter Marken mit starkem Image.

Infolge der Globalisierung der Märkte, der Deregulierung, der Handelsliberalisierung und des technologischen Wandels findet in der Schuhindustrie derzeit eine Umstrukturierung statt. Von 2008 bis 2009 ist die Zahl der Unternehmen rapide zurückgegangen, im Zeitraum von 2010 bis 2013 weniger schnell. Die Zahl der Arbeitsplätze dagegen hat sich trotz der hohen Arbeitslosenquoten in Europa von 2011 bis 2013 nicht nennenswert geändert.

Schwerpunkte

Der Ausschuss beschäftigt sich derzeit mit folgenden Themen:

  • Wiederaufnahme des sozialen Dialogs auf EU-Ebene
  • Kompetenzen und Qualifikationen
  • Steigerung der Attraktivität der Branche für junge Menschen
  • Erschließung strategischer internationaler Märkte zu gleichen Wettbewerbsbedingungen und sonstige Maßnahmen zur Förderung der Handelsentwicklung
  • Aktionsplan für die Mode- und die Luxusgüterindustrie
  • Leitinitiative der EU für verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement in der Textilbranche

Tätigkeiten und Sitzungen

Die Dokumente des Ausschusses für den sozialen Dialog in diesem Wirtschaftszweig sind in der Bibliothek von CIRCABC abrufbar.

Erreichtes

  • Februar 2015 – Report „European Footwear Sector: Structure, Social Dialogue, Future“ (Bericht über die europäische Schuhindustrie – Struktur, sozialer Dialog und Zukunft) betreffend die Lage der Branche und die nationalen Systeme für den Dialog der Sozialpartner
  • Angenommen im Jahr 2000, 2006 von Organisationen der Schuhwarenvertriebskette mitunterzeichnet: European framework agreement/Code of conduct: A charter of the social partners in the footwear sector (Europäische Rahmenvereinbarung/Verhaltenskodex – Charta der Sozialpartner in der Schuhindustrie)
  • Gemeinsame Erklärung zur Einführung einer Herkunftskennzeichnung für aus Drittstaaten in die EU eingeführte Schuhe (2006)