Navigationsleiste

Sektoraler sozialer Dialog - Bergbau

Sozialpartner

Arbeitnehmervertreter Arbeitgebervertreter
industriAll Europäischer Verband der Bergbauindustrie (Euromines)
  Europäischer Stein- und Braunkohleverband (EURACOAL)
  Europäische Vereinigung für industrielle Mineralien (IMA Europe)
  Europäischer Gesteinsverband (UEPG)
  Verband der europäischen Kaliproduzenten (APEP)

Der soziale Dialog in diesem Sektor erstreckt sich auf folgende Bereiche:

  • Stein- und Braunkohlebergbau, Abbau von Eisen- und Nichteisenmetallerzen, Abbau von Mineralien
  • Torf- und Salzgewinnung
  • sonstige Bergbautätigkeiten und Aktivitäten zur Gewinnung von Steinen und Erden

In der EU sind rund 900 000 Menschen in diesem Sektor beschäftigt. Der Bergbau deckt sowohl Energie- als auch Nichtenergierohstoffe ab, umfasst jedoch nicht die Gewinnung von Erdöl und Erdgas.

Wichtige Herausforderungen sind der Klimawandel und die daraus resultierende Verpflichtung zur Verringerung der Treibhausgasemissionen, Arbeitsplatzverluste in Spanien, Polen und anderen EU-Mitgliedstaaten aufgrund der Schließung von Kohlebergwerken, der internationale Wettbewerb und die Arbeitsbedingungen.

Schwerpunkte

Der Ausschuss beschäftigt sich derzeit mit folgenden Themen:

  • NePSI – Europäisches Netzwerk zu Siliziumdioxid
  • Fertigkeiten und Qualifikationen
  • Gesundheit und Sicherheit, Unfallverhütung
  • Zukunft der Branche in Europa (Ressourceneffizienz, Schiefergasgewinnung usw.)

Aktivitäten und Sitzungen

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der CIRCABC-Datenbank für diesen Ausschuss.

Erreichtes

  • gemeinsame Erklärung zur Kohlepolitik (Budapest III; 2012)
  • gemeinsamer Standpunkt zum Bütikofer-Bericht (2011)
  • Stellungnahme der Sozialpartner zur möglichen einseitigen Anhebung der Zielvorgabe zur Verringerung der Treibhausgasemissionen auf -30 % (2010)

Siehe auch „Der sektorale soziale Dialog in Europa – aktuelle Entwicklungen“ (2010).

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen