Navigationsleiste

Sektoraler sozialer Dialog - Papierindustrie

Sozialpartner

Arbeitnehmerverbände

Arbeitgeberverbände

Europäischer Gewerkschaftsverband IndustriAll

Dachverband der europäischen Papierindustrie (CEPI)

Der soziale Dialog in diesem Sektor erstreckt sich auf folgende Tätigkeiten im Sinne der NACE (Rev. 2), Codes 17,1 und 17,2:

  • Herstellung von Holz- und Zellstoff, Papier, Karton und Pappe
  • Herstellung von Waren aus Papier, Karton und Pappe

Der Papierindustrie der EU beschäftigt etwa 650 000 Personen (Eurostat, Arbeitskräfteerhebung 2014) in ca. 20 000 Unternehmen (Eurostat, Unternehmensstatistik 2013). Auf den Sektor – 520 Zellstoff-, Papier- und Kartonhersteller und 1 000 Papierfabriken – entfallen 25 % der Weltproduktion.

Zu den größten Herausforderungen für die Branche zählen:

  • Rückläufige Nachfrage nach bestimmten Erzeugnissen (z. B. Zeitungsdruckpapier)
  • Übergang zu CO2-neutralen Energieerzeugung.

Angesichts des Übergangs zu einer effizienteren Nutzung von Rohstoffen und des Drucks auf die Hersteller von Zellstoff, Papier und anderen Holzwerkstoffen, sich ebenfalls für eine CO2-arme Industrie zu engagieren, wird der Bedarf an neuen Kompetenzen und Qualifikationen steigen. Dies erfordert zwangsläufig eine Erweiterung des Ausbildungs- und Umschulungsangebots für die Arbeitskräfte.

Schwerpunkte

Der Ausschuss beschäftigt sich derzeit mit folgenden Themen:

  • Kompetenzen und Qualifikationen, allgemeine und berufliche Bildung
  • Gesundheit und Sicherheit – Aktualisierung bewährter Verfahren
  • EU-Industriepolitik (z. B. Klima- und Energiepolitik, Kreislaufwirtschaft)
  • Wettbewerbsfähigkeit (Erörterung von Themen wie Innovation, technologische Entwicklung, Bioökonomie)
  • EU-Handelspolitik

Tätigkeiten und Sitzungen

In der Bibliothek finden Sie Unterlagen zum Ausschuss für den sozialen Dialog in diesem Wirtschaftszweig.

Erreichtes