Beschäftigung, Soziales und Integration

„Access City Award“ für barrierefreie Städte

Mit dem Access City Award werden die Bereitschaft, die Fähigkeit und die Bemühungen einer Stadt, barrierefreier zu werden, anerkannt und gewürdigt, um

  • den gleichberechtigten Zugang zu Grundrechten zu gewährleisten sowie
  • die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern und dafür zu sorgen, dass alle Menschen – unabhängig von Alter, Mobilität oder Fähigkeit – den gleichen Zugang zu allen Ressourcen und Freizeitangeboten haben, die Städte zu bieten haben.

Wer darf teilnehmen?

Der Access City Award steht allen EU-Städten mit mehr als 50 000 Einwohnern offen. In Mitgliedstaaten mit weniger als zwei solcher Städte können städtische Gebiete, die aus zwei oder mehr Städten bestehen, ebenfalls teilnehmen, wenn ihre gemeinsame Bevölkerung über 50 000 Einwohnern liegt. Mit dem Access City Award werden die Bemühungen von Städten gewürdigt, die sich proaktiv um die Verbesserung der Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung einsetzen und beispielhafte Schritte zur Beseitigung von Mobilitätsbarrieren im städtischen Raum unternehmen.

Zur Website „Access City Award“

Seite weiterempfehlen