Navigationsleiste

Sozialschutz

Sozialschutzsysteme fangen Lasten auf, die dem Einzelnen durch Risiken und Bedürfnisse in Verbindung mit folgenden Lebensumständen entstehen:

  • Arbeitslosigkeit,
  • elterliche Pflichten,
  • Krankheit und Gesundheitsversorgung,
  • Invalidität,
  • Verlust des Partners/der Partnerin oder eines Elternteils,
  • Alter,
  • Wohnen und
  • soziale Ausgrenzung.

Wichtigste politische Grundlagen für den Sozialschutz in der EU sind die Strategie Europa 2020 und die offene Methode der Koordinierung im Bereich Sozialschutz und soziale Eingliederung (OKM Soziales). Sie zielen darauf ab, den sozialen Zusammenhalt und die soziale Gerechtigkeit durch angemessene, für alle zugängliche und finanziell tragbare Sozialschutzsysteme und Strategien zur sozialen Eingliederung zu fördern.

Durch die OKM Soziales – und in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Sozialschutz – bietet die EU einen Rahmen, in dem die EU-Länder nationale Strategien für Sozialschutz und soziale Investitionen entwickeln und ihre politischen Maßnahmen in folgenden Bereichen koordinieren können:

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen