Navigationsleiste

Unvorhergesehene medizinische Behandlung - Rumänien

Notfall

Rufnummer: Casa Nationala de Asigurari de Sanatate (staatliche rumänische Krankenversicherung) +40 372 309 250; +40 372 309 105

Behandlung, Deckung, Kosten

Ärzte

  • Falls Sie mit Ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte ärztliche Versorgung in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich an einen praktischen Arzt oder Facharzt, der in einer von der staatlichen rumänischen Krankenversicherung (Casa Naţională de Asigurări de Sănătate („CNAS“)) anerkannten Gesundheitseinrichtung oder einer ihrer örtlichen Geschäftsstellen praktiziert.
  • Die Anschriften der anerkannten Gesundheitseinrichtungen erhalten Sie auf Anfrage bei der CNAS.
  • Auf der Grundlage der EKVK erbrachte Leistungen werden dem Behandelnden von der CNAS oder einer ihrer örtlichen Geschäftsstellen erstattet.

Zahnärzte

  • Für eine Zahnbehandlung mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) wenden Sie sich an einen von der CNAS oder ihren örtlichen Geschäftsstellen anerkannten Zahnarzt. Die Anschriften der Zahnärzte, die der öffentlichen Krankenkasse angeschlossen sind, erhalten Sie auf Anfrage bei der CNAS.
  • Zahnbehandlung in Kasseneinrichtungen ist nur in Notfällen vorgesehen. In solchen Fällen werden die Kosten von der CNAS erstattet.

Krankenhausbehandlung

  • Für eine Behandlung mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) wenden Sie sich an ein von der CNAS oder ihren örtlichen Geschäftsstellen anerkanntes Krankenhaus.
  • Inhaber der EKVK haben folgende Versorgungsansprüche im Krankenhaus:
    • Stationäre Aufnahme
      • in medizinischen oder chirurgischen Notfällen, in denen sich der Patient in Lebensgefahr befindet oder befinden könnte, für die Dauer der Notsituation;
      • bei potentiell ansteckende Krankheiten, die eine Isolation bzw. Quarantäne erfordern, bis keine Ansteckungsgefahr mehr droht;
      • Entbindung.
    • Stationäre Tagesbehandlung
      • in medizinischen bzw. chirurgischen Notfällen
      • bei Erkrankungen, die keine Isolation bzw. Quarantäne erfordern.

Die Kosten dieser Arten der Krankenhausversorgung werden von der örtlichen CNAS-Geschäftsstelle erstattet, der das Krankenhaus angeschlossen ist.

Verschreibungen

  • Inhaber der EKVK haben mit oder ohne Selbstbehalt Anspruch auf Arzneimittel, sofern diese von einem von der CNAS anerkannten Arzt verschrieben und von einer von der CNAS anerkannten Apotheke ausgegeben werden.
  • Für die ärztlich verschreibbaren Arzneimittel gibt es ein Verzeichnis (Teillisten A, B und C). Die CNAS trägt bis zu 90 % des Referenzpreises der in der Teilliste A aufgeführten Arzneimittel und 50 % bzw. 100 % des Referenzpreises der in den Teillisten B und C aufgeführten Arzneimittel.

Medizinische Notversorgung und Krankentransport

Inhaber der EKVK haben Anspruch auf folgende Leistungen:

  • Ärztlicher Hausbesuch in medizinischen oder chirurgischen Notfällen;
  • Unbegleiteter Krankentransport:
    • Beförderung des medizinischen Betreuerteams und in Fällen, in denen ein Patient fachärztliche Versorgung benötigt, sich zwar nicht in einer kritischen Lage befindet, aber nicht zu Hause versorgt werden kann; Transport des Patienten und/oder des medizinischen Personals zur Krankenabteilung.
    • Bei Todesfällen Hin- und Rücktransport von Ärzten an Freitagen, Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen zwecks amtlicher Feststellung des Todes und Ausstellung der Sterbeurkunde.

Diese medizinischen Gesundheitsleistungen werden von spezialisierten, der Krankenkasse angeschlossenen Privateinrichtungen erbracht.

Krankenwagen

Flugrettung

  • Flugrettungsdienste werden nur innerhalb von Rumänien und nur im äußersten Notfall durchgeführt.

Erstattung

  • Gesundheitsleistungen sind normalerweise kostenlos, so dass es kein Erstattungssystem für EKVK-Inhaber gibt.
  • Zuzahlungen (direkt von EKVK-Inhabern zu leisten):
    • Kosten medizinischer Leistungen, die nicht durch die EKVK gedeckt sind.
    • Kosten der medizinischen Dienste von Leistungserbringern, die nicht von der CNAS anerkannt sind, d. h. keinen Vertrag mit der Krankenkasse haben.
    • Bei Krankenhausaufenthalt Zimmerservice – Komfortunterbringung und -verpflegung auf Wunsch des Patienten. In öffentlichen und privaten Krankenhäusern ist der Eigenbeitrag des Versicherten für diese Dienste auf höchstens 300 Leu pro Tag begrenzt.
    • Für die medizinische Versorgung bei andauerndem Krankenhausaufenthalt verlangen die Krankenhäuser eine Zuzahlung. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Informationen über Zuzahlungen in Rumänien“.
    • Ferner Arzneimittel, die nicht durch die Krankenversicherung gedeckt sind.
    • Arzneimittel von Apotheken, die nicht von der CNAS anerkannt sind.
    • Eigenanteil an verschriebenen Arzneimitteln, d. h. Differenz zum Einzelhandelspreis, die der EKVK-Inhaber zu zahlen hat, und zwar:
      • je nach Kategorie in den Teillisten: 10 % bis 50 % des Referenzpreises;
      • die Differenz zwischen dem Referenz- und dem Einzelhandelspreis.
null
  • Für medizinische Leistungen im Rahmen einer stationären Behandlung wird die Zuzahlung von den einzelnen Krankenhausabteilungen mit Betten festgelegt und kann daher variieren – mindestens 5 und höchstens 10 Leu.
  • Bei einer Notaufnahme darf für medizinische Krankenhausleistungen keine Zuzahlung in Rechnung gestellt werden.

Dialyse, Sauerstoff-/Chemotherapie

Dialyse

  • EKVK-Inhaber können zu den gleichen Bedingungen wie rumänische Versicherte Dialyse in Anspruch nehmen.
  • Im Rahmen des nationalen Dialyseprogramms für Patienten mit chronischem Nierenversagen sind gedeckt: Dialyse einschließlich Arzneimittel und spezielles medizinisches Material, paraklinische medizinische Untersuchungen, Privattransport von Dialysepatienten von und zu ihrem Wohnort, monatliche Bereitstellung von Arzneimitteln und speziellem Material für Peritonealdialyse am Wohnort des Patienten.
  • Dialyse ist gedeckt, wenn sie von einem von der CNAS anerkannten Gesundheitsdienstleister durchgeführt wird.

Sauerstofftherapie

  • EKVK-Inhaber können während eines Krankenhausaufenthalts Sauerstofftherapie in Anspruch nehmen, wenn sie im Rahmen eines längeren Aufenthalts medizinisch versorgt werden.
  • Diese Art der medizinischen Versorgung wird von der CNAS erstattet.
  • Es gelten die unter „Krankenhausbehandlung“ beschriebenen Bedingungen.

Chemotherapie

  • EKVK-Inhaber können im Rahmen des Teilprogramms für die Behandlung von Krebskranken die einschlägige Therapie in Anspruch nehmen. Gedeckt sind Zytostatika, Immunomodulatoren, Hormone, Wachstumsfaktoren und Osteoklastik-Inhibitoren.
  • Die Arzneimittel werden gegen Verschreibung durch einen von der CNAS anerkannten Facharzt von Apotheken ausgegeben, die zu den am Teilprogramm teilnehmenden Krankenstationen gehören, oder aber in unabhängigen Apotheken. Die Ärzte verschreiben Arzneimittel, die auf einer bestimmten Liste („C2“-Liste) stehen.
  • Die Liste der von der CNAS anerkannten medizinischen Einrichtungen, unabhängigen Apotheken und Spezialisten finden Sie auf den Websteiten der CNAS.

Verlust oder Diebstahl der Karte

Kontaktdaten für Inhaber einer in Rumänien ausgestellten EKVK

Casa Nationala de Asigurari de Sanatate (staatliche rumänische Krankenversicherung)
Tel.: +40 372 309 236
E-Mail: relpubl1@casan.ro


    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen