Navigationsleiste

Unvorhergesehene medizinische Behandlung - Griechenland

Notfall

Rufnummer 166

Kontakt

Nationale Organisation für Gesundheitsdienste (EOPYY)

Telefon: +30 210 68.71.770

Telefon: +30 210 68.71.771

Telefon: +30 210 68.71.772

E-Mail-Adresse: ehic@eopyy.gov.gr

Behandlung u. Kosten

Ärzte

  • Gegen Vorlage Ihrer Karte können Sie sich von einem an das öffentliche Gesundheitssystem (ΕΟPΥΥ) angeschlossenen Arzt oder – unter bestimmten Bedingungen – einem EOPYY-Vertragsarzt kostenlos behandeln lassen.
  • Einen Privatarzt müssen Sie aus eigener Tasche bezahlen.

Zahnärzte

  • Gegen Vorlage Ihrer Karte können Sie sich von einem an das öffentliche Gesundheitssystem (ΕΟPΥΥ) angeschlossenen Zahnarzt kostenlos behandeln lassen.
  • Einen Privatzahnarzt müssen Sie aus eigener Tasche bezahlen.

Krankenhausbehandlung

  • Die Behandlung in einem öffentlichen Krankenhaus ist kostenlos, wenn Sie von einem an das öffentliche Gesundheitssystem (EOPYY) angeschlossenen Arzt oder der zuständigen Fachabteilung des Krankenhauses überwiesen werden. Privatkliniken, die mit dem EOPYY einen Vertrag haben, stellen Ihnen die vertraglich festgelegte Eigenbeteiligung in Rechnung.

Verschreibungen

  • Sie können in jeder beliebigen Apotheke Medikamente kaufen, die ein an das EOPYY angeschlossener Arzt oder EOPYY-Vertragsarzt verschrieben hat.
  • Sie zahlen einen je nach Medikament unterschiedlich hohen Eigenbeitrag. Dieser ist in Griechenland nicht erstattungsfähig, doch möglicherweise können Sie in Ihrem Land eine Erstattung erhalten.

Krankentransport

  • Der Krankentransport zu Vertragskrankenhäusern des öffentlichen Gesundheitssystems ist in der Regel kostenlos.

Flugrettung

  • In echten Notfällen ist die Flugrettung kostenlos. Leistungserbringer ist das nationale Erste-Hilfe-Zentrum (EKAV).

Erstattung

Eine Behandlung durch einen Privatarzt oder in einer Klinik, die nicht an das öffentliche Gesundheitssystem (EOPYY) angeschlossen sind, ist nicht erstattungsfähig.

Wurden Ihnen die Behandlungskosten in Rechnung gestellt, so wenden Sie sich nach Ihrer Rückkehr in Ihr Land an Ihren nationalen Versicherungsträger und beantragen dort die Erstattung.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen