Navigationsleiste

Unvorhergesehene medizinische Behandlung - Dänemark

Hinweis:

  • Versicherten aus anderen nordischen Ländern (Finnland, Island, Norwegen und Schweden) genügt in Dänemark ein gültiger nationaler Personalausweis zur Inanspruchnahme der Leistungen des staatlichen Gesundheitswesens.
  • Britische Staatsbürger brauchen lediglich ihren britischen Reisepass, um im Rahmen des staatlichen dänischen Gesundheitswesens behandelt zu werden.

Notfall

  • Rufnummer: 112, im Notfall rund um die Uhr.

Außerhalb der Bürozeiten
Informationen zur ärztlichen Notversorgung („lægevagt“) durch einen praktischen Arzt in Ihrer Nähe https://www.borger.dk/Sider/Laegevagten.aspx (nur in Dänisch).

Allgemeine Informationen über das Gesundheitswesen in Dänemark
Was tun bei einer Erkrankung während eines Aufenthalts in Dänemark?

Ansprechpartner:

Patientombuddet
Dänisches Amt für Patientenrechte und Beschwerden
Internationale Krankenversicherung
Finsensvej 15
2000 Frederiksberg
Tel.: +45 72 26 94 90
Fax: +45 72 28 66 01
E-Mail: pob@patientombuddet.dk

Behandlung, Deckung, Kosten

Ärzte

  • Die Behandlung durch Ärzte, die dem staatlichen Gesundheitsfürsorgesystem angeschlossen sind, ist kostenlos.
  • Facharztkonsultationen sind kostenlos bei Überweisung durch einen an das öffentliche Gesundheitssystem angeschlossenen Arzt.

Zahnärzte

  • Die Behandlung durch Zahnärzte, die dem staatlichen Gesundheitsfürsorgesystem angeschlossen sind, ist kostengünstiger.
  • Die Kosten bestimmter Vorsorgebehandlungen und Zahnfüllungen werden bis zu 40 % erstattet.
  • Die Kosten für Zahnprothesen, Kronen usw. werden nicht erstattet.

Krankenhausbehandlung

  • In Notfällen können Sie sich an die Notaufnahme („skadestue“) jedes öffentlichen Krankenhauses wenden.
  • In einigen der fünf Regionen Dänemarks müssen Sie eine Krankenhausbehandlung im Voraus planen. Informationen über die Notfallbehandlung in Krankenhäusern finden Sie hier: www.borger.dk (nur in Dänisch).
  • In nicht dringenden Fällen ist eine ärztliche Überweisung erforderlich.
  • Die Behandlung ist kostenlos.

Verschreibungen

  • Sie können die Verschreibung eines Arztes, Krankenhauses oder Facharztes in jeder beliebigen Apotheke vorlegen.
  • Beim erstmaligen Kauf von Medikamenten in Dänemark erhalten Sie eine spezielle nummerierte Karte.
  • Legen Sie diese Karte bei jedem Arzneimittelkauf vor, damit die Erstattung berechnet werden kann.
  • Ob Sie eine Erstattung erhalten, hängt von Ihrem jährlichen Verbrauch an verschreibungspflichtigen Medikamenten ab. Bleibt der Wert dieser Medikamente unter einer bestimmten Schwelle, so erfolgt keine Erstattung.

Krankentransport

  • Der Krankentransport – auch mit einem speziellen Krankenwagen („særligt sygekøretøj“) – ist in Notfällen kostenlos.

Flugrettung

  • Es bestehen keine besonderen Regeln für Flugrettungstransporte.

Erstattung

Falls Sie für eine Behandlung die vollen Kosten bezahlen mussten (weil Sie beispielsweise Ihre Europäische Krankenversicherungskarte nicht vorlegten), können Sie bei der Dienststelle des öffentlichen Gesundheitssystems in der jeweiligen Aufenthaltsgemeinde („kommunen“) eine Erstattung beantragen. Kontaktieren Sie Ihre Aufenthaltsgemeinde auf borger.dk unter „Vælg kommune“ (rechts auf der Seite, nur Dänisch).

  • Legen Sie alle Rechnungen, Quittungen und Überweisungen im Original vor.
  • Legen Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte vor.
  • Geben Sie Ihre Bankdaten einschließlich IBAN und SWIFT-Code bzw. BIC an.

Falls Sie während Ihres Aufenthalts in Dänemark keine Erstattung beantragen konnten, sollten Sie dies nach Ihrer Rückkehr bei Ihrem nationalen Versicherungsträger tun.

Informationen zur Zuzahlung

Krankenhausbehandlungen und Behandlungen durch einen praktischen Arzt oder Facharzt (gegen Vorlage einer Überweisung eines praktischen Arztes) sind kostenlos.

Zahnärzte:

Das öffentliche Gesundheitssystem erstattet bis zu 40 % der Kosten bestimmter Behandlungen. Die Kosten für Zahnprothesen, Kronen usw. werden nicht erstattet.

Arzneimittel:

  • Die Erstattung wird anhand des tatsächlichen Jahresverbrauchs von verschriebenen Medikamenten berechnet.
  • Liegen die Jahreskosten unterhalb einer festgelegten Grenze (2015: 925 DKK), so erfolgt keine Erstattung. Patienten unter 18 Jahren werden jedoch 60 % erstattet.
  • Ausländer erhalten beim erstmaligen Kauf von Medikamenten in Dänemark eine spezielle, mit einer einmaligen Nummer versehene Karte. Legen Sie diese Karte bei jedem weiteren Arzneimittelkauf vor, damit die Erstattung berechnet werden kann.
  • Weitere Einzelheiten zu den Erstattungssätzen für Arzneimittel finden Sie auf den Webseiten der dänischen Gesundheits- und Arzneimittelbehörde (Sundhedsstyrelsen).

Dialyse, Sauerstoff-/Chemotherapie

  • Wenn Sie eine solche Behandlung während Ihres Aufenthalts benötigen, vereinbaren Sie dies mit dem zuständigen öffentlichen Krankenhaus vor Ort früh genug vor Ihrer Ankunft in Dänemark.
  • Privatärztliche Behandlungen sind nur gegen Überweisung seitens eines öffentlichen Krankenhauses gedeckt.
  • Unter Umständen lehnen öffentliche Krankenhäuser eine Behandlung aus Überlastungsgründen ab.
  • The Sundhedsstyrelsen (staatliche Gesundheitsbehörde) kann Auskunft über öffentliche Krankenhäuser geben, in denen eine Dialyse, Sauerstoffbehandlung usw. möglich sind.
  • Für Transportkostenfragen wenden Sie sich an das betreffende Krankenhaus.

Verlust oder Diebstahl der Karte

Informationen für Inhaber von in Dänemark ausgestellten EKVK

  • Ihre Wohngemeinde („bopælskommune“) stellt Ihnen eine provisorische Ersatzbescheinigung aus und
  • kann Ihnen diese in dringenden Fällen per Fax in das Land schicken, in dem Sie sich gerade aufhalten.

Kontaktdaten:

Patientombuddet – National Agency for Patient Rights and Complaints

International Health Insurance

Finsensvej 15

2000 Frederiksberg

Tel.: +45 72 26 94 90

Fax: +45 72 28 66 01

E-Mail: pob@patientombuddet.dk

www.patientombuddet.dk


    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen