Navigationsleiste

Unvorhergesehene medizinische Behandlung - Dänemark

Hinweis:

  • Versicherten aus anderen nordischen Ländern (Finnland, Island, Norwegen und Schweden) genügt in Dänemark ein gültiger nationaler Personalausweis zur Inanspruchnahme der Leistungen des staatlichen Gesundheitswesens.
  • Britische Staatsbürger brauchen lediglich ihren britischen Reisepass, um im Rahmen des staatlichen dänischen Gesundheitswesens behandelt zu werden.

Notfall

  • Rufnummer 112

Nach Büroschluss
Notdienst („lægevagt“) durch einen Arzt in der Nähe (nur Dänisch)

Allgemeine Informationen zur Gesundheitsversorgung in Dänemark
Was tun bei einer Erkrankung während eines Aufenthalts in Dänemark?

Ansprechpartner:

Patientombuddet
National Agency for Patient Rights and Complaints (Dänisches Amt für Patientenrechte und Beschwerden)
International Health Insurance
Finsensvej 15
2000 Frederiksberg
Tel.: +45 72 26 94 90
Fax: +45 72 28 66 01
E-Mail-Adresse: pob@patientombuddet.dk

Behandlung u. Kosten

Hier finden Sie praktische Ärzte, Fachärzte, Zahnärzte und Kliniken („sygehuse“), die dem staatlichen Gesundheitsfürsorgesystem angeschlossen sind.

Ärzte

  • Die Behandlung durch Ärzte, die dem staatlichen Gesundheitsfürsorgesystem angeschlossen sind, ist kostenlos.
  • Facharztkonsultationen sind kostenlos bei Überweisung durch einen an das öffentliche Gesundheitssystem angeschlossenen Arzt.

Zahnärzte

  • Die Behandlung durch Zahnärzte, die dem staatlichen Gesundheitsfürsorgesystem angeschlossen sind, ist kostengünstiger.
  • Die Kosten bestimmter Vorsorgebehandlungen und Zahnfüllungen werden bis zu 40 % erstattet.
  • Die Kosten für Zahnprothesen, Kronen usw. werden nicht erstattet.

Krankenhausbehandlung

  • In Notfällen können Sie sich an die Unfallabteilung / Notaufnahme („skadestue“) jedes öffentlichen Krankenhauses wenden.
  • In einigen der fünf Regionen Dänemarks müssen Sie eine Krankenhausbehandlung im Voraus organisieren. Informationen über die Notfallbehandlung in Krankenhäusern finden Sie hier: www.borger.dk, und zwar unter „Skadestue“ (Dänisch).
  • In nicht dringenden Fällen ist eine ärztliche Überweisung erforderlich.
  • Die Behandlung ist kostenlos.

Verschreibungen

  • Sie können die Verschreibung eines Arztes, Krankenhauses oder Facharztes in jeder beliebigen Apotheke vorlegen.
  • Beim erstmaligen Kauf von Medikamenten in Dänemark erhalten Sie eine spezielle nummerierte Karte.
  • Legen Sie diese Karte bei jedem Arzneimittelkauf vor, damit die Erstattung berechnet werden kann.
  • Ob Sie eine Erstattung erhalten, hängt von Ihrem jährlichen Verbrauch an verschreibungspflichtigen Medikamenten ab. Bleibt dieser unter einer bestimmten Schwelle, so erfolgt keine Erstattung.

Krankentransport

  • Der Krankentransport mit einer Ambulanz oder einem speziellen Krankentransportwagen („særligt sygekøretøj“) ist in Notfällen kostenlos.

Flugrettung

  • Es bestehen keine besonderen Regeln für Flugrettungstransporte.

Erstattung

Falls Sie für eine Behandlung die vollen Kosten bezahlen mussten (weil Sie beispielsweise Ihre Europäische Krankenversicherungskarte nicht vorlegten), können Sie bei der Dienststelle des öffentlichen Gesundheitssystems in der jeweiligen Aufenthaltsgemeinde („kommunen“) eine Erstattung beantragen. Kontaktieren Sie die Aufenthaltsgemeinde auf borger.dk, „Vælg kommune“ (oben).

  • Legen Sie alle Rechnungen, Quittungen und Überweisungen im Original vor.
  • Legen Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte vor.
  • Geben Sie Ihre Bankdaten einschließlich IBAN und SWIFT-Code bzw. BIC an.

Falls Sie während Ihres Aufenthalts in Dänemark keine Erstattung beantragen konnten, sollten Sie dies nach Ihrer Rückkehr bei Ihrem nationalen Versicherungsträger tun.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen