Navigationsleiste

Genossenschaftlich und wettbewerbsfähig

Juli 2013

Chernomorka © euronews 2013

Die in der Stadt Burgas ansässige, bulgarische Genossenschaft Chernomorka bietet Menschen mit Behinderungen Arbeitsmöglichkeiten im Bereich der Herstellung von Kleidung für Babys und Kinder.

Die im Jahr 1950 von Kriegsinvaliden gegründete Genossenschaft Chernomorka - was wörtlich übersetzt „die Frau vom Schwarzen Meer“ bedeutet - beschäftigt gut 100 Menschen, davon 80 % Frauen und 57 % Menschen mit Behinderungen. Die Arbeit fördert die soziale Integration von Menschen mit Behinderungen, verringert ihre Abhängigkeit von staatlichen Fürsorgeprogrammen, verbessert ihre Beschäftigungsfähigkeit und damit sowohl ihren Status innerhalb der Gemeinschaften als auch ihr Selbstwertgefühl.

Die Genossenschaft hat im Laufe von fünf Jahren durch den Europäischen Strukturfonds eine Unterstützung der EU in Höhe von etwa 190 000 € zur Ausbildung von Arbeitern sowie zur Anpassung des Arbeitsumfeldes auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen erhalten. Maya Marinova, Präsidentin von Chernomorka, hierzu: „Natürlich hatte dies eine Auswirkung auf die finanzielle Situation der Genossenschaft. Der Umsatz ist jährlich um 5-10 Prozent gestiegen, und wir konnten viele Leute einstellen, darunter auch Menschen mit Behinderungen. Vorher hatten wir in dieser Produktionslinie 8-10 Angestellte, sieben Jahre später sind es 30.“

„Wir wollen die Qualität unserer Produktion steigern“, so Maya Marinova weiter „und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen für Menschen mit Behinderungen verbessern. Natürlich wollen wir auch die Produktivität steigern, das ist das Wichtigste.“ Am sozialverantwortlichen Ziel der Bereitstellung von Therapiearbeit für Menschen mit Behinderungen hat sich jedoch nichts geändert.

Alle Erfolgsgeschichten

Seitenanfang
Aber was ist ein KMU?

Neuigkeiten

    Alle NeuigkeitenRSS

    Wichtige Programme für Unternehmer

    • Fassen Sie international Fuß mit Enterprise Europe Network
    • Erasmus for Young Entrepreneurs: Werden Sie Mentor neuer Unternehmer

    Diese Website wird von der GD Unternehmen und Industrie verwaltet
    und durch das Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) finanziert.

    Letzte Aktualisierung: 03/03/2014 | Seitenanfang