Navigationsleiste

Small Business Act - Einen Gang höher schalten

März 2011

Aktenstapel

Italienische Unternehmer können ihre eigene Firma künftig binnen 24 Stunden gründen. Tatsächlich haben die nationalen Behörden dort ein vereinfachtes Verfahren eingeführt, mit dem sich Unternehmen ohne bürokratische Umstände gründen lassen: So genügt es, ein elektronisches Formular an das Handelsregister zu senden, das nach Eintragung des Unternehmens an Steuer- und Sozialversicherungsbehörden weitergeleitet wird.

Diese Verbesserung ist Bestandteil einer Reihe von Maßnahmen, die von allen Mitgliedstaaten im Zuge des Small Business Act (SBA) eingeleitet wurden. Der SBA war von der Europäischen Kommission 2008 eingeführt worden, um unternehmerische Initiative und das Wachstum von KMU zu fördern, denen zudem das Prinzip "Vorfahrt für KMU" zum Vorteil gereichen sollte.

Die Erfolgsbilanz seit der Lancierung ist beachtlich. Einige Beispiele:

  • waren 2007 noch durchschnittlich zwölf Tage und 485 € erforderlich, um in der EU ein Unternehmen zu gründen, waren es 2010 nur noch neun Tage und 399 €;
  • öffentliche Behörden müssen Rechnungen künftig binnen 30 Tagen begleichen;
  • KMU haben inzwischen einen vereinfachten Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen;
  • das neue KMU-Zentrum der EU in China hilft KMU, die nationalen Märkte zu erschließen;
  • alle Hindernisse, die kleinen Unternehmen bei der Vermarktung neuer Ideen im Wege standen, wurden nach und nach beseitigt;
  • 100 000 Unternehmen haben bislang von Finanzinstrumenten im Rahmen des Rahmenprogramms für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit (CIP) profitiert.

Bei der Überprüfung des SBA in diesem Monat wurde deutlich, dass - trotz der beachtlichen Fortschritte in ganz Europa - noch Potenzial vorhanden ist, um den Prozess weiter voranzutreiben.

Stärkere Bemühungen sind insbesondere erforderlich, um den Zugang zu Finanzierungen zu verbessern, das Regelwerk an die Bedürfnisse kleiner Unternehmen anzupassen sowie Marktchancen inner- und außerhalb der EU zu maximieren.

Alle Erfolgsgeschichten

Seitenanfang
Aber was ist ein KMU?

Neuigkeiten

    Alle NeuigkeitenRSS

    Wichtige Programme für Unternehmer

    • Fassen Sie international Fuß mit Enterprise Europe Network
    • Erasmus for Young Entrepreneurs: Werden Sie Mentor neuer Unternehmer

    Diese Website wird von der GD Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU verwaltet
    und durch das Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) finanziert.

    Letzte Aktualisierung: 11/02/2014 | Seitenanfang