BILD DER WISSENSCHAFT

Von Mäusen und Menschen

© Inserm/Piotr Topilko
© Inserm/Piotr Topilko

Auf diesem Doppelbild sind ein Teil des Innenohrs einer erwachsenen Hausmaus (rechts) und der entsprechende Teil des Innenohrs einer Mausmutante (links) mit einer Mutation des Gens Krox20 zu sehen. Krox20, das beim Menschen als Egr2 bekannt ist, ist an zahlreichen biologischen Prozessen beteiligt, unter anderem auch an der Regulierung der Knochenentwicklung. Die Mutation von Krox20 führt zu Osteoporose des Innenohrknochens. Das macht sich in einer erheblichen Reduzierung seiner Größe bemerkbar. Mit Alizarin eingefärbt.



TOP