Inhalt

Dossier

  • © Shutterstock

    DOSSIER WISSENSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT

    „Eine Insel unabhängig von Vorurteilen bilden“

    Über die Kunst der wissenschaftlichen Zusammenarbeit aus der Sicht des Physikers und ehemaligen Generaldirektors von ITER und CERN, Robert Aymar.

    Zusammenarbeit mit menschlichen Zügen

    Im 7. Rahmenprogramm wurde die Beteiligung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stärker in den Mittelpunkt gerückt. Eine Übersicht über die bisherigen Fortschritte.

    Eine öffentlich-private Partnerschaft ohnegleichen

    Angesichts des Verlustes der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Pharmaindustrie bemüht sich die Initiative Innovative Arzneimittel die Entdeckung neuer Medikamente zu beschleunigen.

    Wenn ITER aus der Erde wächst

    Die ehrgeizigste internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit der Geschichte.

    Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

    Für die Europäische Union geht die sozioökonomische Entwicklung der Partner im Süden auch mit der wissenschaftlichen Zusammenarbeit einher.

    Gemeinsam sind wir schlauer

    Wissenschaftliche Forschung ist vor allem gleichbedeutend mit Zusammenarbeit. Den Beweis hierfür liefern fünf europäische Beispiele.


  • Ali Saïb: „Man muss lernen, verlernen und wieder lernen.“ © Christine Rugemer

    PORTRÄT

    Das Eldorado des Ali Saïb

    Nichts hatte Ali Saïb für eine Universitätskarriere prädestiniert. Wurde er unter einem guten Stern geboren oder gelang es ihm vor allem, Gelegenheiten zu ergreifen und seine Zukunft selbst zu schmieden?


  • GEISTESWISSENSCHAFTEN

    Ethnologen von heute

    Die Anthropologie wandelt sich und stellt sich neue Fragen. Erläuterungen von Anne-Christine Taylor, Leiterin des Forschungszentrums im Musée du Quai Branly.


  • PLASMAPHYSIK

    An den Grenzen der Materie

    Bühne frei für das Plasma, den vierten Aggregatzustand der Materie, der sowohl Chemiker als auch Physiker fasziniert.


  • VERKEHR

    Antriebstechniken der Zukunft

    Für die Einführung von Elektrofahrzeugen muss die Entwicklung von Batterien schneller vorangetrieben werden. Wird der Traum jetzt wahr?


  • GENETIK

    Schlafgene halten uns im Bett

    Der Mensch verbringt ein Drittel seines Lebens mit Schlafen. Aber warum? Die Antwort auf diese Frage suchen die Spezialisten jetzt in den Schlafgenen der Taufliege.


  • Zeittafel für die Arbeiten am Untertagelabor HADES – High-Activity Disposal Experiment Site in Mol (BE), wo 2010 das Experiment PRACLAY durchgeführt werden soll. Source: GIE EURIDICE

    UMWELTVERSCHMUTZUNG

    Nukleare Abfälle: eine unlösbare Aufgabe?

    Obwohl mehrere europäische Länder ihre Nuklearprogramme wieder aus der Schublade geholt haben, bleibt die Abfallentsorgung weiterhin ungeklärt. Vielleicht für lange Zeit.


  • © Shutterstock

    GESUNDHEIT

    Muss man das Handy fürchten?

    Begünstigt die Handynutzung die Krebsbildung? Interphone, die bislang größte Studie zu diesem Thema, zieht Bilanz.


  • © Inserm/Institut Pasteur

    BILD DER WISSENSCHAFT

    Die Farben des Chikungunya-Virus



TOP