WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz.
European Flag    Europa Die Europäische Kommission Forschung Fünftes Rahmenprogramm
Verbesserung der Lebensqualität
     
   

Zurück zu den Grundlagen

Die Leitaktionen sind auf klar definierte spezifische Ziele ausgerichtet. In vielen Bereichen der Biowissenschaften sind jedoch immer noch die Grundlagenwissenschaften entscheidend.

 
   
Grundlagenforschung, die hauptsächlich der Verbesserung des wissenschaftlichen Kenntnisstands dient, führt im allgemeinen zu Ergebnissen, die später in verschiedenen Bereichen angewandter und zielgerichteter Forschung genutzt werden. Wenn Wissenschaftler in multidisziplinären Teams an grundlegenden Problemen arbeiten, kann Zeit eingespart werden, und die produzierten Kenntnisse sind differenzierter. Wirksame Interaktionen zwischen Forschungslaboratorien und -industrien werden aus diesem Grund aktiv unterstützt. Projektcluster zielen darauf ab, Interaktionen zwischen Grundlagen- und angewandter Forschung herzustellen und einen wirksamen und schnellen Wissenstransfer zu gewährleisten. Darüber hinaus wird die Kommunikation zwischen Universitäts- und Industrieforschern, erfahrenen Wissenschaftlern und Jungforschern, Wissenschaftlern und der breiteren Öffentlichkeit angeregt.

Forschung für Behinderte

Diese Aktion soll die Lebensqualität und Unabhängigkeit behinderter Personen erhöhen.

  • Besseres Verständnis der Gründe von Beeinträchtigungen und Behinderungen
  • Bewertung von Lebensqualität
  • Technologien für Rehabilitation und Hilfe
  • Bereitstellung von Gesundheits- und Sozialfürsorge

Ausbildungsbedarf; medizinische Behandlung; Ergonomik; Modellierung; Gesundheitssysteme

Grundverständnis der Krankheiten

Mit den vorgesehenen generischen Aktivitäten wird das Programm auch auf verschiedene spezifische Herausforderungen antworten. Die erste Herausforderung bilden chronische und degenerative Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und seltene, aber komplizierte Erkrankungen wie die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJK). Wichtigste Forschungsziele der nächsten vier Jahre werden die Verbesserung von Diagnostik, Behandlung, Vorbeugung und Beobachtung sein.

  • Förderung eines multinationalen Ansatzes zur Bekämpfung dieser Krankheiten
  • Integration von Grundlagen- und klinischer Forschung
  • Anwendung neuer Technologien bei der Behandlung und Überwachung der wichtigsten Krankheiten
  • Erforschung der in den Industrieländern am weitesten verbreiteten Krankheiten

molekulare, genetische, umweltbedingte und durch Lebensgewohnheiten bedingte Faktoren; Krankheitsätiologie; Datenbanken, Register, Reagenzien- und Gewebeprobenbanken


Alles steht in den Genen

Die Genforschung hat sich in den letzten zehn Jahren rasant entwickelt und wird sich während der Laufzeit des Fünften Rahmenprogramms sicherlich weiter beschleunigen. Ziel der Genforschung ist, die physiologischen Funktionen der Gene zu ermitteln und Wissen und Nutzung der durch Sequenzierung des gesamten Genoms, von Genen und Chromosomen gewonnenen Informationen zu verbessern. Die Zusammenarbeit mehrerer europäischer Länder soll die Entwicklung von Expressionssystemen untermauern, um Gene von industriellem oder agronomischem Interesse zu untersuchen und sich auf die Konzeption von Präventivstrategien auf Molekül- und Genbasis sowie neue Behandlungen für menschliche und tierische Krankheiten konzentrieren.

  • Entschlüsselung von Bedeutung und Tragweite der Genominformationen
  • Entwicklung benutzerfreundlicher Informationssysteme, um besseren Zugang zu Genom-relevanten Daten und deren Interpretation zu ermöglichen
  • Entwicklung neuer Expressionssysteme und Modellorganismen
  • Verbesserung von Wissen und Verständnis in bezug auf genetische Krankheiten

komparative Analyse; Informatik; transgenische und hybride Organismen; Genkrankheiten


Ist das ethisch vertretbar?

Klonen, Genmanipulationen und Gentherapien sind hochkomplexe wissenschaftliche Aktivitäten, die der Laie auf Anhieb nicht verstehen kann. Die Folge sind: Angst und Vorurteile. Für die Anerkennung der Forschungsprogramme ist es daher von größter Bedeutung, ethische, rechtliche und soziale Fragen, die sich stellen, höchst behutsam anzugehen, um Vorbehalte und Bedenken der Bürger auszuräumen. Da der Forschung in diesem Bereich auch politische Bedeutung zukommt, ist es notwendig, die ethische Dimension der rechtlichen und ordnungspolitischen Maßnahmen auf nationaler und europäischer Ebene zu analysieren.

  • Identifizierung und Verständnis von sowie Auseinandersetzung mit ethischen, rechtlichen und sozialen Fragen, die bei biomedizinischer und Biologieforschung auftreten und die Öffentlichkeit beschäftigen
  • Analyse der ethischen Dimension rechtlicher und ordnungspolitischer Maßnahmen

Ethik der Biowissenschaften; Anwendung der Ethik in der medizinischen Praxis; umweltbezogene ethische Themen


Neurowissenschaften

Ziel neurowissenschaftlicher Forschung ist, ein besseres Verständnis des Nervensystems sowie neurologischer und psychiatrischer Leiden zu erlangen, wobei der Entwicklung neuer Diagnose-Instrumente wie auch Vorbeugungs- und Therapieansätzen erste Priorität eingeräumt wird. Fragen im Zusammenhang mit Ausbildung und Innovation in den Gesundheits- und Informationsindustrien werden ebenfalls angegangen.

  • Verbesserung des Verständnisses von Zellkommunikation und Mechanismen für Lernen und Gedächtnis
  • Verbesserung des Verständnisses von Verhalten und Wahrnehmung
  • Untersuchung der Entwicklung des Gehirns und der Mechanismen von Schädigung und Reparatur des Nervensystems
  • Entwicklung neuer Diagnose-, Vorbeuge- und Behandlungsstrategien für neurologische und psychiatrische Krankheiten
  • Erarbeitung neuer Hirntheorien und -modelle und Erstellung von Datenbanken

Genetik; molekulare und zelluläre Biologie; Pharmakologie; nicht-invasive Techniken; Modellierung; kognitive, Verhaltens- und klinische Wissenschaften


Gesundheit und Gesellschaft

Forschung zu Fragen der öffentlichen Gesundheit und Gesundheitsdienste soll die Gesundheit der europäischen Bürger verbessern und positiven Einfluss auf die Wirksamkeit und Kosteneffizienz von Gesundheitsförderung und -fürsorge haben. Nicht nur neue Technologie- und Therapieverfahren werden dabei eine große Rolle spielen, sondern auch die Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz sowie europaweite Untersuchungen über die Veränderungen der Volksgesundheit und sozioökonomische Faktoren.

  • Verbesserung der Gesundheitsförderung und -fürsorge
  • Ermittlung von Faktoren, die zu Unterschieden im Gesundheitszustand der Bevölkerung beitragen
  • Minderung der Belastung durch gesundheitsschädliche Mittel am Arbeitsplatz
  • Abbau von körperlichem und geistigem Stress am Arbeitsplatz
  • Analyse von Problemen in Zusammenhang mit Drogen

Epidemiologie; Gesundheitsdeterminanten; Krankheitsätiologie; sozioökonomische Faktoren im Hinblick auf Vorbeugung, Behandlung und Gesundheitsdienste; Abhängigkeit und Mißbrauch von Arzneimitteln


Sozioökonomie

Die sozioökonomische Schwerpunktforschung im Rahmen des Programms dient dem Entwurf neuer Strategien und Modelle zur Schaffung von Arbeitsplätzen und nachhaltiger Entwicklung; sie soll eine solide wissenschaftliche Grundlage für die öffentliche Politik in so unterschiedlichen Bereichen wie Wettbewerbsfähigkeit der Bioindustrien, Förderung der öffentlichen Debatte und ordnungsrechtliche Prozesse bieten.

  • Beurteilung der Entwicklungen in Bezug auf öffentliche Meinung, Bildung und Meinungsbildung
  • Analyse der sozialen und wirtschaftlichen Kräfte, die den Bioindustrien neue Chancen eröffnen
  • Untersuchung der sozialen und wirtschaftlichen Faktoren, die der Verbindung zwischen Wissenschaft und Politik in den Biowissenschaften zu Grunde liegen

Technologieevaluierung und -bewertung; Wahrnehmung in der Öffentlichkeit; Bildung; Entscheidungsfindung; Verordnungen; sozioökonomische Aspekte; Wissenschaft und Politik

       
  Vorige Seite  
Nächste Seite...
   Previous  
 Next...
  Suche Top