WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz.
European Flag    Europa Die Europäische Kommission Forschung Fünftes Rahmenprogramm
Verbesserung der Lebensqualität
     
   

Alterung der Bevölkerung und Behinderungen

Besserer Lebensstandard und zunehmende Inanspruchnahme moderner medizinischer Betreuung haben einerseits die Lebenserwartung in diesem Jahrhundert drastisch erhöht, andererseits die Geburtenraten sinken lassen.

   
Diese zwei Entwicklungen haben zu einer "kopflastigen" Bevölkerung geführt, in der der Anteil älterer Menschen ständig steigt. Dies ist kein Problem an sich, solange sich die älteren Bürger in ihrem Ruhestand auf eine hohe Lebensqualität freuen können.
Aber was geschieht, wenn natürliche Degeneration Gesundheitsprobleme hervorruft oder sich altersbedingte Krankheiten wie Parkinson, Arthritis oder Altersschwachsinn entwickeln? Keine dieser Krankheiten ist direkt lebensbedrohend, kann aber das Dasein erheblich beeinträchtigen und große finanzielle, emotionale und logistische Belastungen für Gesundheitsdienste, Familien und Betreuer darstellen.
Ziel der Leitaktion ist, die Lebensqualität der älteren Bevölkerung zu verbessern. Im Rahmen der entsprechenden Forschung werden Untersuchungen zur wirksamen Vorbeugung und Behandlung altersbedingter Krankheiten und Behinderungen sowie in Bezug auf ihre sozialen Auswirkungen durchgeführt. Dadurch sollen mehr Senioren sich guter Gesundheit erfreuen und Unabhängigkeit genießen können, wodurch gleichzeitig auch die öffentlichen Gesundheitsdienste entlastet werden könnten.

Wirksame und effiziente Betreuung
  • Bereitstellung angemessener Gesundheits- und sozialer Pflegedienste
  • Entwicklung von Modellen zur Finanzierung von Langzeitpflege

Gesundheitsfürsorge, Dienstleistungen und soziale Betreuung; Effizienz und Qualität; Finanzierung der Alterung und Gesundheitsfürsorge


Gesund alt werden
  • besseres Verständnis der Mechanismen, die zu altersbedingten Veränderungen führen
  • Bestimmung biologischer, psychologischer, sozialer und wirtschaftlicher Faktoren, die eine gesunde Alterung ermöglichen

zelluläre und molekulare Grundlage der Alterung; genetische Veranlagung; Immunologie; Modellierung des Alterungsprozesses; biologische Marker; psychologische Auswirkungen

Vorbeugung, Verzögerung und Behandlung altersbedingter Krankheiten
  • Nervensysteme
  • Endokrine Systeme
  • Herz-Kreislauf- und zerebrovaskuläre Systeme und Bewegungsapparat

altersbedingte Krankheiten; Pathophysiologie der Alterung; Untersuchungen über die Co-Morbidität


Trendanalyse
  • demographische und epidemiologische Forschung über Alterung und Behinderungen
  • Vorhersage des Umfangs und der Beschaffenheit der künftigen alternden Bevölkerung
  • Sammlung von Informationen als Grundlage für Politik und Planung

Demographie; Lebensstil-, medizinische, soziologische und umweltbezogene Faktoren; Vorbeugung; Datensammlung

Erleichterung des Lebens älterer Menschen
  • Untersuchung neuer Ansätze, die Behinderungen hinauszögern können
  • Vereinfachung des sozialen und physischen Umfeldes
  • Entwurf bedarfsgerechter Produkte und Dienstleistungen
  • Förderung geistigen und körperlichen Wohlergehens

soziale Integration; altersbedingte Degenerierung; Rehabilitationstherapien; Interventionsbewertung

       
  Vorige Seite  
Nächste Seite...
   Previous  
 Next...
  Suche Top