WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz.
European Flag    Europa Die Europäische Kommission Forschung Fünftes Rahmenprogramm
Verbesserung der Lebensqualität
     
   

Beherrschung von Infektionskrankheiten

Die Erreger von Infektionskrankheiten mögen zwar mikroskopisch klein sein, aber ihre Auswirkungen sind erheblich: Weltweit fordern sie jährlich 17 Millionen Todesopfer.

   
Infektionskrankheiten verursachen erhebliches Leid; selbst nach jahrzehntelanger Forschung erweist sich ihre Behandlung immer noch als schwierig. An Malaria z.B. sterben heute weltweit noch 2,7 Millionen Menschen jährlich, und rund 30 Millionen leiden an dieser schweren Krankheit. Weltweit sind mehr als 47 Millionen Menschen, darunter 5 Millionen Kinder, mit dem HIV-Virus infiziert.
Auch wenn Arzneimittel und Impfstoffe in den Industrieländern allgemein zugänglich sind, ist niemand dagegen gefeit, Opfer dieser Krankheiten zu werden. Bakterien, Viren und Parasiten können gegen hochentwickelte und moderne Behandlungen eine Resistenz entwickeln, und Krankheiten wie Tuberkulose treten, nachdem sie jahrzehntelang so gut wie verschwunden schienen, sogar in den entwickelten Ländern wieder auf.
Der Viehbestand, der den Kern der Nahrungsmittelkette bildet, ist ebenfalls vom Ausbruch hoch-infektiöser Erkrankungen bedroht, die jährlich für Vernichtung, Handelseinschränkungen und Marktverluste Kosten in Höhe mehrerer Millionen Euro verursachen können.
Zweck dieser Leitaktion ist, die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aller relevanten Disziplinen zu organisieren, um neue und bessere Behandlungen, neue Impfstoffe und andere Präventionsstrategien zur Bekämpfung der wichtigsten Infektionskrankheiten zu entwickeln.

Fragen der Volksgesundheit
  • öffentliches Gesundheits- und Pflegewesen
  • bessere Überwachungs-, Vorbeugungs- und Managementstrategien
  • Methoden zur Überwachung der Produktsicherheit

organisatorische und wirtschaftliche Aspekte; Überwachung: Frühwarnsysteme und Reaktionsnetze; Kontrolle negativer Reaktionen

Beherrschung von Infektionskrankheiten
  • bessere Behandlungs- und Vorbeugungsmaßnahmen für Menschen und Tiere
  • Untersuchung der Ursachen von Krankheiten, die mit antimikrobiellen Arzneimitteln nicht zu bekämpfen sind
  • Diagnosetests für Tier und Mensch
  • Risikobewertung und Übertragung

Arzneimittelresistenz; Zielgruppen für Arzneimittel; Immuntherapie; Risikofaktoren; Diagnosetests, Übertragung, Epidemiologie

Impfstoffe
  • neue und verbesserte Impfstoffe für Mensch und Tier
  • klinische Versuche über neue Impfstoffe und Therapien in vielen Zentren
  • Pathogenität, Immunreaktion, Impfstoffe, vorklinische und klinische Tests
       
  Vorige Seite  
Nächste Seite...
   Previous  
 Next...
  Suche Top