WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz.

  deenfr
European Flag

   EuropaEuropäische KommissionForschungPressemitteilungen

Brüssels, 21. Februar, 2000

Die Europäische Kommission unterstützt Schulungen für Wissenschaftler zur Gründung von Biotech-Unternehmen

Wirtschaftswachstum und Schaffung von Arbeitsplätzen in neuen Berufszweigen wie der Biotechnologie werden massgeblich durch die Gründung und Entwicklung neuer Unternehmen bestimmt. Da Forscher selten mit Management- und kaufmännischen Instrumentarien vertraut sind, unterstützt die Europäische Kommission eine Reihe von Workshops in ganz Europa, um zukünftigen Unternehmern insbesondere durch die Erstellung eines fundierten Geschäftsplans beim Start zu helfen.1

Erhöhung der Erfolgschancen durch Schulung

Wissenschafter, die ihre Entdeckungen durch die Gründung eines Biotech-Unternehmens wirtschaftlich verwerten wollen, sind häufig mit dem Problem des Mangels an unternehmerischen und kaufmännischen Kenntnissen konfrontiert. Da Zeit und finanzielle Mittel für eine professionelle Ausbildung oder Beratung begrenzt sind, eröffnet BIOBIZ® eine andere Möglichkeit:

Der 3-tägige Intensivkurs basiert auf dem Prinzip Learning-by-doing unter Verwendung eines entsprechenden Software-Paketes. Er vermittelt die grundlegenden Instrumente und Kenntnisse, die ein Wissenschafter für die Erstellung eines Geschäftsplans benötigt, der wiederum die Basis für die Aufnahme unternehmerischer Tätigkeit darstellt.

„BIOBIZ® wurde speziell für die Anforderungen des Geschäftsplans von Biotech-Unternehmen entwickelt", so Michel Lespers, Programmdirektor von EuroBiobiz. „Ziel der Initiative ist es, die Wissenschaftler mit den Fähigkeiten zur Erstellung eines kohärenten Geschäftsplans auszustatten, der ein echtes Interesse bei Geldgebern hervorruft.

BIOBIZ® erhielt von der Europäischen Kommission einen Zuschuß von EURO 100.000 und wird auch von den Firmen Arthur Anderson und EuroBiobiz unterstützt, die die Entwicklung kleiner und mittlerer Biotech-Unternehmen fördern.

Herstellen einer fruchtbaren Umgebung für Biotech-Unternehmer

Diese Initiative steht im Einklang mit den Orientierungen der EU-Forschungspolitik, die durch die wissenschaftlichen und technologischen Ziele des Fünften Forschungsrahmenprogramms einen wesentlichen Beitrag zu den globalen europäischen Zielen wie Wirtschaftswachstum und Beschäftigung leisten soll.

Durch die Schulung von Forschern auf diesem Gebiet zielt die EK auf weitere unternehmerische Initiativen sowie die Förderung kleiner, forschungsorientierter Biotech-Firmen in Europa zur Schaffung neuer Arbeitsplätze ab. Die große Herausforderung ist es, Forschergeist mit Unternehmerdenken zu verbinden - ein zentrales Thema der Schlüsselaktion "Zellfabrik" des Programmes "Lebensqualität und Management lebender Ressourcen" - kurzum, die günstigsten Startvoraussetzungen für Biotech-Unternehmen herzustellen.

Fortführen einer erfolgreichen Initiative

Eine frühere BIOBIZ®-Initiative ermöglichte zwischen 1998 und 1999 71 potentiellen Unternehmern den Besuch des Workshops an verschiedenen europäischen Orten. Einige der Absolventen starteten eigene Unternehmen, wie z.B. Newron (Italien) oder BIP (Frankreich).

Wer kann sich bewerben?

Die Workshops sind für (potentielle) Unternehmer aus dem Biotech-Sektor gedacht. Bewerber sollten Forscher aus Mitglieds- bzw. assoziierten Staaten mit einem klar definierten Geschäftsprojekt sein.

Die Bewerber sollten zumindest über ein grundlegendes kaufmännisch-unternehmerisches Verständnis verfügen. Für den Kurs werden Grundkenntnisse des Tabellenprogrammes MS-Excel® erwartet. Die Kandidaten werden in erster Linie nach dem Konzept und der Entwicklungsreife ihres Unternehmensprojektes ausgewählt.

Das Programm Lebensqualität der EK stellt gemeinsam mit Arthur Andersen und Euro-Biobiz eine Unterstützung von EURO 1.400 für Angehörige von Mitglieds- bzw. assoziierten Staaten zum Besuch des BIOBIZ®-Kurses zur Verfügung. Dadurch reduziert sich der Beitrag der Bewerber auf EURO 800 (Kursgesamtkosten: EURO 2.200) t.

Biobiz Workshops (ein weiterer Termin wird noch bekanntgegeben):

- Paris (FR) 22.-24. Feb 2000

- Cambridge (UK) 21.-23. März 2000

- Frankfurt (DE) 4.-6. April 2000

- Milan (IT) 26.-28. April 2000

- Strasburg (FR) 3.-5. Mai 2000

- Madrid (ES) 16.-18. Mai 2000

- Stockholm (SE) 6.-8. Juni 2000

- Dublin (IRL) 20.-22. Juni 2000

- London (UK) 4.-6. Juli 2000

- Berlin (DE) 18.-20. Juli 2000

- Tel Aviv (IL) 5.-7. Sept. 2000

- Eindhoven (NL) 19.-21. Sept. 2000

- Lyon (FR) 3.-5. Okt. 2000

- Lissabon (PT) 17.-19. Okt. 2000

Programm der Workshops

Anmeldung über Michel Lepers, EuroBiobiz, Tel: +33-4-73.64.43.36
Fax:+33-4-73.64.43.37 - E-mail: michel_lepers@compuserve.com

Für weitere Informationen:

Stéphane Hogan, Programm Lebensqualität, GD Forschung
Fax: +32.2.299.18.60, E-mail : Research Contact

Michel Claessens, Referat Kommunikation, GD Forschung

Fax: +32.2.295.82.20, E-mail: michel.claessens@ec.europa.eu


1. Die Initiative wird von der Leitaktion 'Zellfabrik' des Programmes 'Lebensqualität und Management lebender Ressourcen' organisiert, eines der vier thematischen Programme innerhalb des Fünften Forschungsrahmenprogrammes der EU (1998-2002) mit einem Budget von 2.413 Mio EURO. Es zeichnet sich durch einen praktischen, problemlösenden Ansatz mit sechs Schlüsselaktionen aus, begleitet von den generischen Forschungaktivitäten und den unterstützenden Massnahmen für Forschungsinfrastruktur.

Suche Top
PRESSEMITTEILUNGEN | 23.02.2000