Banner Wichtiger rechtlicher Hinweis
   
Kontakt   |   Suche   
HIV/AIDS
Darstellungselement Home
Darstellungselement Überblick
Darstellungselement Impfstoffs
Darstellungselement Präventiven
Darstellungselement Forschung und behandlung
Darstellungselement Mehr Informationen
   
image image
Darstellungselement Sonstige thematische Projekte

 

image

Perspektiven für die Zukunft

Im Zuge des Siebten Rahmenprogramms, das im Jahre 2007 beginnt, wird die Europäische Union ihre Forschungsaktivitäten bezüglich HIV/AIDS noch verstärken. Die Entdeckung neuer präventiver Technologien, Impfstoffe und Mikrobizide wird weiterhin einen Schlüsselaspekt der Forschungsstrategie der EU darstellen.

Die Kommission wird außerdem ihre strategische Partnerschaft mit globalen Initiativen gegen HIV/AIDS verstärken, einschließlich der Alliance for Microbicide Development, einem globalen Zusammenschluss zur Förderung von Mikrobiziden als Schutz vor einer HIV-Infektion von sowohl Männern als auch Frauen. Die Europäische Kommission ist ferner ein Schlüsselpartner in der Global HIV/AIDS Vaccine Enterprise, die die Erforschung eines HIV-Impfstoffs vorantreibt und eine Zusammenarbeit europäischer Forscher mit ihren internationalen Kollegen bei der Entwicklung eines wirksamen HIV/AIDS Impfstoffs fördert.

Außerdem wird die Kommission weiterhin an HIV/AIDS erkrankte Menschen unterstützen und die Forschung nach neuen und besseren Medikamenten, Medikamenten-Kombinationen und Behandlungsmethoden finanzieren.

Die Partnerschaft der europäischen Länder und Entwicklungsländer zur Durchführung klinischer Studien (EDCTP)

Das EDCTP-Programm ist eine wichtige Langzeit-Initiative mit dem Ziel, die Entwicklung neuer klinischer Instrumente und Behandlungen gegen HIV/AIDS, Malaria und Tuberkulose in den Entwicklungsländern voranzutreiben, ganz besonders in den afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Das Programm zielt ab auf:

  • eine stärkere Unterstützung klinischer Studien neuer und verbesserter Produkte, besonders bezüglich Medikamenten, Impfstoffen und Mikrobiziden;
  • ein Eingehen auf die spezifischen Anforderungen und Prioritäten in den Entwicklungsländern bezüglich der Erforschung von HIV/AIDS;
  • eine Vernetzung der europäischen Anstrengungen zur Förderung der HIV/AIDS-Forschung in Afrika;
  • den Ausbau der Kapazitäten für klinische Studien von HIV/AIDS;
  • eine Förderung von Investitionen und Beteiligungen aus dem privaten Sektor;
  • die Bereibtellung zusätzlicher finanzielle Mittel zur Bekämpfung von HIV und AIDS.

Mit einer im Sechsten Rahmenprogramm auf 200 Millionen Euro festgelegten Förderung durch die Europäische Union wird das EDCTP-Programm weiterhin die Zusammenarbeit von europäischen und afrikanischen Forschern unterstützen und für Forschungskapazitäten in den Entwicklungsländern sorgen.

www.edctp.org

Für weitere Informationen kontaktieren:
E-Mail: rtd-diseases@ec.europa.eu

Die vorliegende Veröffentlichung wurde erstellt von:
Europäische Kommission
Generaldirektion Forschung

E-Mail: Research Contacts page
ec.europa.eu/research

Abteilung Information und Kommunikation:
B-1049 Brüssel
Fax: +32 2 295 82 20 

Top

 

  page 1 page 2 page 3 page 4 page 5
Darstellungselement