WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz.

European Flag    Europa Europäische Kommission FORSCHUNG INCO INCO 1994-1998
  Weltoffene europäische ForschungInhalt
   
 

Editorial

Im November 1994 verabschiedete der Rat das spezifische Programm zur Forschung, technologischen Entwicklung und Demonstration auf dem Gebiet der Zusammenarbeit mit Drittländern und internationalen Organisationen - kurz INCO (International Cooperation) genannt. Zweck dieser Initiative war, das vierte FTE-Rahmenprogramm mit einem Instrument auszustatten, das auf die Globalisierung von Wissenschaft und Wirtschaft abgestimmt war.

INCO hat erlaubt, die europäische Forschung effizient mit den wissenschaftlichen Aktivitäten jenseits der Grenzen der Union oder außerhalb des Gemeinschaftsrahmens zu verbinden. Als Programm, das nicht nur auf internen, sondern auch externen Motiven (der Wille, durch Zusammenarbeit die wissenschaftlichen und technologischen Grundlagen der Union, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Industrie und die Wirkung anderer Gemeinschaftspolitiken zu verstärken, bzw. der Wunsch, Probleme anzugehen, die sich in den Partnerländern oder auf weltweiter Ebene stellen) beruht, hat es dazu beigetragen, die europäische Forschung fest in den internationalen wissenschaftlichen und technologischen Netzwerken zu verankern, die sich an der Schwelle zum 21 Jahrhundert abzeichnen.

Als erstes Gemeinschaftsprogramm, das der Integration und Koordination der auf die Drittländer und internationalen Organisationen ausgerichteten gemeinschaftlichen FTE-Aktivitäten gewidmet war, stellte es für all diese Fragen die ideale Schnittstelle für WuT-Beziehungen zwischen der Europäischen Union und der restlichen Welt dar.

Da im Rahmen von FTE-Aktivitäten oftmals nützliche Kontakte für die Herstellung von Beziehungen in anderen Bereichen geknüpft werden können, hat INCO auch zur Umsetzung einiger anderer politischer Maßnahmen der Union beigetragen: Vorbereitung des Beitritts der Bewerberländer, Annäherung an die Länder des Mittelmeerraums, Verstärkung der Beziehungen mit den Industrieländern und den Staaten mit aufstrebender Wirtschaft.

Darüber hinaus hat INCO auch als Wegbereiter für die Zusammenarbeit und Koordination zwischen den spezifischen europäischen Forschungsprogrammen fungiert... und damit einen entscheidenden Aspekt der neuen Arbeitsweise des fünften Rahmenprogramms (1999-2002) vorweggenommen.


Edith Cresson
,
Mitglied der Europäischen Kommission,
zuständig für Forschung, Innovation, allgemeine
und berufliche Bildung und Jugend

 

 
Inhalt
 
Nächstes Kapitel
  Suche Top