Navigation path

Additional tools

Österreich

  • RegioStars 2012 - ECO WORLD STYRIA

    RegioStars 2012 - ECO WORLD STYRIA

    13/06/2012Eco World Styria started up in 2005, in Austria’s Styria region, with the aim of creating a location for the development of innovative green businesses, able to compete with the best at a global level. Since then, it has established itself as a ground breaker in developing clean, environmentally friendly technologies. By encouraging cleantech companies with innovative ideas, this outstanding project has helped create 5 000 jobs and grow the local economy. These local firms have expanded their workforce by over 10% a year, on average. Winner of the RegioStars 2012 Award - Smart Growth category

    Weitere Informationen

  • Petra Könighofer from Eco World Styria - RegioStars 2012

    Petra Könighofer from Eco World Styria - RegioStars 2012

    13/06/2012A portrait of Petra Könighofer from Eco World Styria Eco World Styria started up in 2005, in Austria’s Styria region, with the aim of creating a location for the development of innovative green businesses, able to compete with the best at a global level. Since then, it has established itself as a ground breaker in developing clean, environmentally friendly technologies. By encouraging cleantech companies with innovative ideas, this outstanding project has helped create 5 000 jobs and grow the local economy. These local firms have expanded their workforce by over 10% a year, on average. Winner of the RegioStars 2012 Award - Smart Growth category

    Weitere Informationen

  • Überwachung der Hochwasserrisiken

    Überwachung der Hochwasserrisiken

    01/10/2011Gegenstand dieses Videos ist das Projekt ELLA+LABEL. Hierbei handelt es sich um eine Kooperationsinitiative, die 2003 im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zwischen den Elbe-Anrainerstaaten lanciert wurde. Ziel ist, die Hochwassergefahr zu senken. Anlass für das Projekt waren die massiven Überschwemmungen im Jahre 2002, die über 100 Todesopfer forderten und ca. 12 Milliarden Euro an Sachschäden verursachten. Alle mitteleuropäischen Länder, die von den Überschwemmungen betroffen waren, pflegen seitdem eine intensive Zusammenarbeit, damit sich ein Hochwasser dieses Ausmaßes nicht mehr wiederholt. Im Übrigen haben diese Präventionssysteme die Gründung und Expansion zahlreicher KMU ermöglicht.

    Weitere Informationen

  • Donau-Limes: Péter Czukor (Videoporträt)

    Donau-Limes: Péter Czukor (Videoporträt)

    08/12/2010Dieses Videoporträt stellt Péter Czukor, Archäologiestudent aus Ungarn, vor. Dank des von EFRE kofinanzierten Projekts kann er sich vor Ort mit neuen Ausgrabungsmethoden vertraut machen.

    Weitere Informationen

  • Danube Limes

    Danube Limes

    08/12/2010In diesem Video wird das im Rahmen von EFRE kofinanzierte Projekt „Donau-Limes“ vorgestellt. Es betreibt die Nominierung bis 2012 einer über 2000 Jahre alten und sich über die Länder Ungarn, Österreich und Slowakei erstreckenden Kulturstätte als UNESCO-Welterbe. Dank der Zusammenarbeit der Archäologen können gemeinsame Kriterien festgelegt und ein vergleichbares Schutzniveau gewährleistet werden.

    Weitere Informationen

  • EU-Strategie für den Donauraum: Donau-Limes

    EU-Strategie für den Donauraum: Donau-Limes

    08/12/2010In diesem Video wird das im Rahmen von EFRE kofinanzierte Projekt „Donau-Limes“ vorgestellt. Es betreibt die Nominierung bis 2012 einer über 2000 Jahre alten und sich über die Länder Ungarn, Österreich und Slowakei erstreckenden Kulturstätte als UNESCO-Welterbe. Dank der Zusammenarbeit der Archäologen können gemeinsame Kriterien festgelegt und ein vergleichbares Schutzniveau gewährleistet werden.

    Weitere Informationen

  • NEWADA

    NEWADA

    08/12/2010In diesem Video wird das Netzwerk-Projekt NEWADA (Network of Danube Waterway Administrations) vorgestellt. Es wurde im Rahmen von EFRE kofinanziert und soll die Zusammenarbeit von 8 Ländern bezüglich der Verbesserung der Infrastrukturen und der Entwicklung der Donau-Verkehrswege als wichtige Brücke zwischen Ost- und Westeuropa, insbesondere im Rahmen der gemeinsamen Nutzung technischer Ressourcen durch die verschiedenen Wasserstraßenverwaltungen, verstärken.

    Weitere Informationen

  • EU-Strategie für den Donauraum: Danubeparks

    EU-Strategie für den Donauraum: Danubeparks

    08/12/2010In diesem Video wird Danubeparks, ein Projekt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, vorgestellt, an dem Fachleute aus 8 verschiedenen Ländern mitwirken. Ziel ist es, die Donau-Schutzgebiete und damit ein 7000 Arten umfassendes und von der intensiven Flussnutzung bedrohtes Ökosystem zu bewahren.

    Weitere Informationen

  • NEWADA: László Szabo (Videoporträt)

    NEWADA: László Szabo (Videoporträt)

    08/12/2010Dieses Videoporträt stellt László Szabo, Zollbeamter aus Mohacs, einer Kleinstadt im Dreiländereck von Ungarn, Serbien und Kroatien, vor. Dank des im Rahmen von EFRE kofinanzierten Projekts NEWADA wurden die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit mit seinem serbischen und kroatischen Kollegen jetzt modernisiert.

    Weitere Informationen

  • Danubeparks: Matthias Schmidt (Videoporträt)

    Danubeparks: Matthias Schmidt (Videoporträt)

    08/12/2010Dieses Videoporträt stellt Matthias Schmidt, einen der zahlreichen, am Projekt Danubeparks beteiligten Wissenschaftler, vor. Der Vogelkundler und wissenschaftliche Mitarbeiter von Birdlife Austria stammt aus dem Donauraum und trägt aktiv zur Renaturierung der Flussufer bei. Er hat insbesondere eine zweijährige Studie über zwei durch den Bau eines Staudamms bedrohte Vogelarten durchgeführt.

    Weitere Informationen

  • Die EU-Strategie für den Donauraum

    Die EU-Strategie für den Donauraum

    01/12/2010In diesem Video wird die europäische Strategie für den Donauraum anhand einer Reihe zukunftsweisender Projekte in regionalen Schlüsselbereichen wie Verkehr, Energie, Umweltschutz, Sicherheit und sozioökonomische Entwicklung vorgestellt.

    Weitere Informationen

  • Kohäsionspolitik 2000-2006: Steiermark, Österreich

    Kohäsionspolitik 2000-2006: Steiermark, Österreich

    01/07/2007In diesem Video wird die Steiermark, eine im wirtschaftlichen Umbruch befindliche österreichische Industrieregion, die als unmittelbar Begünstigte EU-Mittel erhalten hat, vorgestellt. Die EU-Kohäsionspolitik hat im Zeitraum 2000-2006 die Regionen der 27 Mitgliedstaaten im Rahmen von 230 Programmen unterstützt und dabei 120 Mrd. € investiert. Die 1986 eingeführte Kohäsionspolitik hat ihre Wirksamkeit und ihren positiven Beitrag zu Europa, insbesondere bezüglich Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und Umweltschutz, schon ausreichend unter Beweis gestellt. Ab dem Jahr 2007 wird eine Reihe von Verbesserungen und Neuerungen eingeführt, um die Erfolgsgeschichte fortzusetzen und bis 2013 neue Horizonte zu eröffnen.

    Weitere Informationen

  • Der Industriedesigner

    Der Industriedesigner

    01/07/2007Michael Ketschler erklärt, wie er beruflich von der Regionalpolitik profitiert hat. Michael Ketschler ist Industriedesigner in einem österreichischen Unternehmen, das ein vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziell unterstütztes Projekt entwickelt hat, dem er letztlich seine Einstellung verdankt.

    Weitere Informationen

 

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert