Navigation path

Additional tools

Umwelt und Klimawandel

  • Die Kohäsionspolitik der Europäischen Union: Investieren in Ihre Regionen und Städte

    Die Kohäsionspolitik der Europäischen Union: Investieren in Ihre Regionen und Städte

    16/07/2014

    Jedes Jahr investiert die EU mehrere Millionen Euro in Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen, um soziale und wirtschaftliche Unterschiede zwischen den Regionen abzubauen.

    Dieses Video zeigt, wie EU-Investitionen das Wirtschaftswachstum in den einzelnen Regionen ankurbeln und somit das tägliche Leben der Bürger verbessern können.

    Die EU-Kohäsionspolitik hat in den letzten fünf Jahren mehr als 600 000 Arbeitsplätze geschaffen, durch Investitionen in die Berufsbildung die Beschäftigungsmöglichkeiten von bis zu 15 Millionen Menschen pro Jahr verbessert und den Bau von über 25 000 km Straßen und 1800 km Schienen kofinanziert. Außerdem hat sie möglich gemacht, dass weitere 3 Millionen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser erhielten. Sie unterstützte auch 200 000 kleine und mittlere Unternehmen sowie 61 000 Forschungsprojekte. Und diese Zahlen werden noch steigen, da die Projekte, die in den vergangenen fünf Jahren an den Start gingen, auch weiterhin Ergebnisse hervorbringen werden.

    Ermöglicht wird all dies durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Kohäsionsfonds und den Europäischen Sozialfonds, die zusammen mehr als ein Drittel des EU-Haushalts ausmachen.

    Weitere Informationen

  • Directorate-General for Regional and Urban Policy presents its new comic book "Partners"

    Directorate-General for Regional and Urban Policy presents its new comic book

    13/05/2014

    The Directorate-General for Regional and Urban Policy has just published a brand new comic book called ’Partners’ which aims at presenting Regional and Urban Policy through six stories designed to appeal to a young audience. The themes covered in this album are Research & Innovation, Urban Development, Environment, Support to SMEs, Social Inclusion, ICT, Cooperation between regions, Transport, Solidarity between regions in case of natural disasters, etc. These slices of life and stories of men and women were inspired by real EU-funded projects that illustrate the European Union’s contribution to reducing differences in standards of living and supporting the regions in their development.
    This comic is available in FR, EN and NL and can be ordered via EU Bookshop

    Weitere Informationen

  • Trolleybus company Gdynia: CityStar: Nachhaltiger öffentlicher Nahverkehr

    Trolleybus company Gdynia: CityStar: Nachhaltiger öffentlicher Nahverkehr

    31/03/2014

    Dank eines neuen umweltfreundlichen städtischen Verkehrssystems mit innovativen und barrierefreien elektrischen Trolleybussen hat die Stadt Gdingen die Verkehrsbelastung reduziert, Unfallzahlen gesenkt und die Luftqualität verbessert. Die modernen Fahrzeuge haben den Komfort der Fahrgäste verbessert, die Fahrzeiten verkürzt und Vorteile für die lokale Wirtschaft des Städtedreiecks Gdingen, Danzig und Zoppot in Nordpolen gebracht.

    Weitere Informationen über Projekt

     

    Weitere Informationen

  • RegioStars 2012 - ECO WORLD STYRIA

    RegioStars 2012 - ECO WORLD STYRIA

    13/06/2012Eco World Styria started up in 2005, in Austria’s Styria region, with the aim of creating a location for the development of innovative green businesses, able to compete with the best at a global level. Since then, it has established itself as a ground breaker in developing clean, environmentally friendly technologies. By encouraging cleantech companies with innovative ideas, this outstanding project has helped create 5 000 jobs and grow the local economy. These local firms have expanded their workforce by over 10% a year, on average. Winner of the RegioStars 2012 Award - Smart Growth category

    Weitere Informationen

  • RegioStars 2012 - SUSTAINABLE GROWTH: GRaBS - Preparing local planning for climate change challenges

    RegioStars 2012 - SUSTAINABLE GROWTH: GRaBS - Preparing local planning for climate change challenges

    13/06/2012Urban areas are particularly vulnerable to the effects of climate change. To enable European towns and cities to adapt successfully to the challenges of extreme weather and warming temperatures, and to achieve sustainable growth, local people need to be consulted and actively involved in improving their environment. The GRaBS project – Green and Blue Space Adaptation for Urban Areas and Eco-towns – focused on ‘green’ open spaces and ‘blue’ water resources. Trees and grasslands, for example, help to lower temperatures in towns, through evaporation. The project worked with local communities, helping them to improve their own environment and create healthier, safer and more pleasant living spaces for everyone. Winner of RegioStars 2012 Award - SUSTAINABLE GROWTH category

    Weitere Informationen

  • Trixie Neilson from GRaBS project

    Trixie Neilson from GRaBS project

    13/06/2012Testimonial of Trixie Neilson from GRaBS project. Urban areas are particularly vulnerable to the effects of climate change. To enable European towns and cities to adapt successfully to the challenges of extreme weather and warming temperatures, and to achieve sustainable growth, local people need to be consulted and actively involved in improving their environment. The GRaBS project – Green and Blue Space Adaptation for Urban Areas and Eco-towns – focused on ‘green’ open spaces and ‘blue’ water resources. Trees and grasslands, for example, help to lower temperatures in towns, through evaporation. The project worked with local communities, helping them to improve their own environment and create healthier, safer and more pleasant living spaces for everyone. Winner of RegioStars 2012 Award - SUSTAINABLE GROWTH category

    Weitere Informationen

  • Petra Könighofer from Eco World Styria - RegioStars 2012

    Petra Könighofer from Eco World Styria - RegioStars 2012

    13/06/2012A portrait of Petra Könighofer from Eco World Styria Eco World Styria started up in 2005, in Austria’s Styria region, with the aim of creating a location for the development of innovative green businesses, able to compete with the best at a global level. Since then, it has established itself as a ground breaker in developing clean, environmentally friendly technologies. By encouraging cleantech companies with innovative ideas, this outstanding project has helped create 5 000 jobs and grow the local economy. These local firms have expanded their workforce by over 10% a year, on average. Winner of the RegioStars 2012 Award - Smart Growth category

    Weitere Informationen

  • Brücken bauen zwischen Menschen

    Brücken bauen zwischen Menschen

    01/11/2011Dieses Video beleuchtet verschiedene Aspekte der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit, verdeutlicht den Nutzen der Unterstützung durch den Europäischen Fonds für Regioniale Entwicklung (EFRE) für die Projekte im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. So erleichtert das Projekt der Universität der Großregion den Austauch und die Mobilität zwischen verschiedenen europäischen Universitäten, den Bau und Erhalt von 17000 Straßenkilometer, die den Transport erleichtern, das Projekt LABEL verringert die Überflutungsrisiken im Elbebecken, der Austausch bewährter Verfahren und Erfahrungen trägt zu Wirtschaftswachstum bei und schließlich wird gezeigt, wie mehrere grenzüberschreitende Programme die Integration marginalisierter Bevölkerungsgruppen erleichtert.

    Weitere Informationen

  • LABEL: Vladimir Žák (Porträt)

    LABEL: Vladimir Žák (Porträt)

    01/10/2011In diesem Video wird die Arbeit von Vladimir Žák, dem Leiter der Marina von Tynec in der Tschechischen Republik, vorgestellt. Sehen Sie selbst, wie die Unterstützung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für das Projekt LABEL ermöglichte, diese Marina zu bauen und durch die Anpflanzung eines Überschwemmungswalds entlang der Elbe weiter auszudehnen.

    Weitere Informationen

  • LABEL: Uwe Restetzki (Porträt)

    LABEL: Uwe Restetzki (Porträt)

    01/10/2011Gegenstand dieses Videos ist die Arbeit von Uwe Restetzki, dem Leiter der Feuerwehr Görlitz, Deutschland. Sehen Sie selbst, wie das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützte Projekt LABEL Restetzkis Einheit ermöglicht hat, den Hochwasserschutz für die Bevölkerung an der Neiße zu verbessern.

    Weitere Informationen

  • Überwachung der Hochwasserrisiken

    Überwachung der Hochwasserrisiken

    01/10/2011Gegenstand dieses Videos ist das Projekt ELLA+LABEL. Hierbei handelt es sich um eine Kooperationsinitiative, die 2003 im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zwischen den Elbe-Anrainerstaaten lanciert wurde. Ziel ist, die Hochwassergefahr zu senken. Anlass für das Projekt waren die massiven Überschwemmungen im Jahre 2002, die über 100 Todesopfer forderten und ca. 12 Milliarden Euro an Sachschäden verursachten. Alle mitteleuropäischen Länder, die von den Überschwemmungen betroffen waren, pflegen seitdem eine intensive Zusammenarbeit, damit sich ein Hochwasser dieses Ausmaßes nicht mehr wiederholt. Im Übrigen haben diese Präventionssysteme die Gründung und Expansion zahlreicher KMU ermöglicht.

    Weitere Informationen

  • RegioStars Awards 2011: Amsterdam Smart City

    RegioStars Awards 2011: Amsterdam Smart City

    23/06/2011This video showcases the “Amsterdam Smart City” project, supported by the EU through the European Regional Development Fund (ERDF). This initiative, under which individuals, businesses and local authorities are working together on 12 pilot-projects, aims to cut energy consumption and reduce the region’s carbon footprint in the medium to long term.

    Weitere Informationen

  • RegioStars Awards 2011: Amsterdam Smart City (story)

    RegioStars Awards 2011: Amsterdam Smart City (story)

    23/06/2011This video tells the story of Wim Kuiper, a resident of Geuzenveld in Amsterdam, who, along with his wife, is involved in the ‘Smart Meter’ scheme (one of various pilot-projects initiated as part of the ‘Amsterdam Smart City’ programme) co-funded by the EU under the European Regional Development Fund (ERDF). His testimony tells us more about a technology (based on inserting a smart card in the meter) which allows the couple to keep a detailed eye on their consumption and, as a result, to regulate it better.

    Weitere Informationen

  • Danubeparks: Matthias Schmidt (Videoporträt)

    Danubeparks: Matthias Schmidt (Videoporträt)

    08/12/2010Dieses Videoporträt stellt Matthias Schmidt, einen der zahlreichen, am Projekt Danubeparks beteiligten Wissenschaftler, vor. Der Vogelkundler und wissenschaftliche Mitarbeiter von Birdlife Austria stammt aus dem Donauraum und trägt aktiv zur Renaturierung der Flussufer bei. Er hat insbesondere eine zweijährige Studie über zwei durch den Bau eines Staudamms bedrohte Vogelarten durchgeführt.

    Weitere Informationen

  • EU-Strategie für den Donauraum: Danubeparks

    EU-Strategie für den Donauraum: Danubeparks

    08/12/2010In diesem Video wird Danubeparks, ein Projekt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, vorgestellt, an dem Fachleute aus 8 verschiedenen Ländern mitwirken. Ziel ist es, die Donau-Schutzgebiete und damit ein 7000 Arten umfassendes und von der intensiven Flussnutzung bedrohtes Ökosystem zu bewahren.

    Weitere Informationen

  • Wiederherstellung des Küstenabschnitts der Ostsee (Klaipėda)

    Wiederherstellung des Küstenabschnitts der Ostsee (Klaipėda)

    27/04/2010Dieses Video gehört zu einer Reihe mit vier Reportagen über Litauen, Schweden, Dänemark und Finnland, die anlässlich der Lancierung der europäischen Strategie für die Ostseeregion produziert wurden. Gegenstand sind Projekte, die von der Europäischen Kommission im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert werden. Für das litauische Küstengebiet ist es ganz besonders wichtig, eine lokale Wirtschaft zu entwickeln, die sich in erster Linie auf den Tourismus stützt, gleichzeitig jedoch das Naturerbe schützt. Vor diesem Hintergrund hat das operationelle Programm „Kohäsionsförderung“ (Umsetzung im Rahmen des EFRE) ermöglicht, im Nationalpark Kurische Nehrung Arbeiten zur Dünen- und Küstenbefestigung zu finanzieren.

    Weitere Informationen

  • Der EFRE in den Ländern

    Der EFRE in den Ländern

    10/01/2009„Wir wollen deutsche Europäer sein und europäische Deutsche“ sagte der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl bezüglich der deutschen Wiedervereingung. Zwanzig Jahre danach informiert das Video über EU-Strukturhilfen (EFRE), die seitdem in die Neuen Bundesländer (Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg sowie ein Teil Berlins) geflossen sind. Die insgesamt 46 Milliarden Euro von 1990 bis 2013 machen Erfolgsgeschichten wie die Biocity in Leipzig oder die städtebauliche Entwicklung von Merseburg möglich.

    Weitere Informationen

  • Das Projekt Energivie

    Das Projekt Energivie

    02/01/2008In diesem Video wird ein innovatives von Benoît Remy in Maisoncelles, in der belgischen Provinz Namur, auf die Beine gestelltes Ökobau-Projekt vorgestellt. Der Aufbau dieses Öko-Dorfs wurde im Rahmen der Regionalpolitik der Europäischen Union kofinanziert.

    Weitere Informationen

 

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert