Navigation path

Additional tools

Deutschland

  • RegioStars Awards 2014

    RegioStars Awards 2014

    21/03/2014

    Die EU-Regionalpolitik hilft Europas Regionen, gemeinsam voranzuschreiten. Sie kurbelt Wirtschaftswachstum, Wettbewerbsfähigkeit und die Schaffung von Arbeitsplätzen an – indem sie jährlich Milliarden Euro in Tausende innovative und ehrgeizige Projekte in ganz Europa investiert. Die RegioStars Awards werden 19 Finalisten ehren und das inspirierendste EU co-finanzierte Projekt als RegioStars-Gewinner ausgewählen.

    Weitere Informationen

  • EU Strategy for the Baltic Sea Region - Cooperating together for our region

    EU Strategy for the Baltic Sea Region - Cooperating together for our region

    11/11/2013

    Counting 8 EU countries and 85 million inhabitants, the Baltic Sea region faces common environmental, economic and social challenges which can only be met by working together. This short video explains how, since 2009, the European Union Strategy for the Baltic Sea Region strives to shape this area into a regional cooperation model for the whole EU, addressing common challenges and opportunities to save the sea, connect the region and increase prosperity.

    Weitere Informationen

  • Regional policy for real people – Testimonial by Ahmet Taner, head of the Alevi community in Berlin (Germany)

    Regional policy for real people – Testimonial by Ahmet Taner, head of the Alevi community in Berlin (Germany)

    31/01/2013

    Ahmet Taner, head of the Alevi Muslim community in Berlin, is proud of helping his community participate in the social life of the city thanks to the EU-funded Neighbourhood Management initiative in Berlin.

    Weitere Informationen

  • REGIO STARS 2013 winner – CityStar

    REGIO STARS 2013 winner – CityStar

    31/01/2013Offering local people the opportunity to take decisions about their own neighbourhoods can help transform deprived city areas into more agreeable places to live. In Germany, Berlin’s Neighbourhood Management programme has proved that this approach works, by sharing responsibility for local development with Neighbourhood Councils. This innovative project, co-financed by the European Regional Development Fund, helps people to build partnerships and revitalise their urban environment. It is enabling Berlin to become a ‘socially integrative city’.

    Weitere Informationen

  • Rurban – Germany

    Rurban – Germany

    29/08/2012In today's Europe, rural-urban relations can be complex and challenging. In the Metropolitan Region of Nuremberg, in Germany, rural-urban partnerships, with support from the European Commission via the European Regional Development Fund (ERDF), are offering new opportunities in the fields of food production, tourism and energy supply.

    Weitere Informationen

  • Rurban – Germany

    Rurban – Germany

    29/08/2012In today's Europe, rural-urban relations can be complex and challenging. In the Metropolitan Region of Nuremberg, in Germany, rural-urban partnerships, with support from the European Commission via the European Regional Development Fund (ERDF), are offering new opportunities in the fields of food production, tourism and energy supply.

    Weitere Informationen

  • Überwachung der Hochwasserrisiken

    Überwachung der Hochwasserrisiken

    01/10/2011Gegenstand dieses Videos ist das Projekt ELLA+LABEL. Hierbei handelt es sich um eine Kooperationsinitiative, die 2003 im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zwischen den Elbe-Anrainerstaaten lanciert wurde. Ziel ist, die Hochwassergefahr zu senken. Anlass für das Projekt waren die massiven Überschwemmungen im Jahre 2002, die über 100 Todesopfer forderten und ca. 12 Milliarden Euro an Sachschäden verursachten. Alle mitteleuropäischen Länder, die von den Überschwemmungen betroffen waren, pflegen seitdem eine intensive Zusammenarbeit, damit sich ein Hochwasser dieses Ausmaßes nicht mehr wiederholt. Im Übrigen haben diese Präventionssysteme die Gründung und Expansion zahlreicher KMU ermöglicht.

    Weitere Informationen

  • UGR: Sven Clément (Porträt)

    UGR: Sven Clément (Porträt)

    01/10/2011Gegenstand dieses Videoporträts ist Sven Clément, der an der Universität Saarbrücken im dritten Jahr Wirtschaftsinformatik studiert und erläutert, welche Vorteile das UGR-Projekt für sein Studium bietet. Beispielsweise ist es für ihn durch das vom EFRE unterstützte Projekt einfacher, seine Noten einzusehen. Außerdem kann er kostenlos die Bibliotheken aller Mitgliedsuniversitäten benutzen. Und schließlich fördert der interkulturelle Aspekt des UGR-Projekts sein Verständnis für die Menschen, mit denen er möglicherweise zusammenarbeitet, darunter Franzosen, Belgier, Deutsche oder Luxemburger.

    Weitere Informationen

  • LABEL: Uwe Restetzki (Porträt)

    LABEL: Uwe Restetzki (Porträt)

    01/10/2011Gegenstand dieses Videos ist die Arbeit von Uwe Restetzki, dem Leiter der Feuerwehr Görlitz, Deutschland. Sehen Sie selbst, wie das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützte Projekt LABEL Restetzkis Einheit ermöglicht hat, den Hochwasserschutz für die Bevölkerung an der Neiße zu verbessern.

    Weitere Informationen

  • Universität der Großregion

    Universität der Großregion

    01/10/2011Das Projekt Universität der Großregion (UGR) ist ein Zusammenschluss von sieben Universitäten in vier verschiedenen Ländern. Dank des UGR-Projekts ergeben sich für Studenten, Forscher und Professoren der Hochschulen neue Möglichkeiten für Arbeit und Studium. Weitere Pluspunkte sind neue Forschungsnetze sowie die Beschäftigung mit anderen Sprachen und Kulturen, was die Grundlage für eine echte europäische Universität schafft. Die Fragen, die die UGR im administrativen, rechtlichen und finanziellen Bereich aufwirft, könnten in die Entwicklung von Lösungen münden, die sich eines Tages möglicherweise an allen europäischen Hochschulen anwenden lassen. Auf diese Weise wäre das verwirklicht, was den Europäerinnen und Europäern so sehr am Herzen liegt: ein länderübergreifender Wissens- und Kulturaustausch.

    Weitere Informationen

  • UGR: Christian Wagner (Porträt)

    UGR: Christian Wagner (Porträt)

    01/10/2011In diesem Videoporträt erläutert der Professor für Experimentalphysik Christian Wagner, wie sich das UGR-Projekt auf sein und das Leben einiger Studenten auswirkt. Als Hochschuldozent trifft er immer wieder Studenten, die in ihren ersten beiden Jahre in Nancy oder Luxemburg studieren und sich dann im dritten Studienjahr an der Universität des Saarlandes einschreiben, wo er unterrichtet. Das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützte UGR-Projekt ist für ihn und die Studenten gleichermaßen wichtig, zumal es ein harmonisiertes Benotungssystem bietet und Verwaltungsformalitäten vereinfacht. Seit Beginn des Projekts hat Wagner zahlreiche Verbesserungen und eine Erleichterung seines Arbeitsalltags beobachtet.

    Weitere Informationen

  • Danubeparks: Matthias Schmidt (Videoporträt)

    Danubeparks: Matthias Schmidt (Videoporträt)

    08/12/2010Dieses Videoporträt stellt Matthias Schmidt, einen der zahlreichen, am Projekt Danubeparks beteiligten Wissenschaftler, vor. Der Vogelkundler und wissenschaftliche Mitarbeiter von Birdlife Austria stammt aus dem Donauraum und trägt aktiv zur Renaturierung der Flussufer bei. Er hat insbesondere eine zweijährige Studie über zwei durch den Bau eines Staudamms bedrohte Vogelarten durchgeführt.

    Weitere Informationen

  • NEWADA

    NEWADA

    08/12/2010In diesem Video wird das Netzwerk-Projekt NEWADA (Network of Danube Waterway Administrations) vorgestellt. Es wurde im Rahmen von EFRE kofinanziert und soll die Zusammenarbeit von 8 Ländern bezüglich der Verbesserung der Infrastrukturen und der Entwicklung der Donau-Verkehrswege als wichtige Brücke zwischen Ost- und Westeuropa, insbesondere im Rahmen der gemeinsamen Nutzung technischer Ressourcen durch die verschiedenen Wasserstraßenverwaltungen, verstärken.

    Weitere Informationen

  • EU-Strategie für den Donauraum: Danubeparks

    EU-Strategie für den Donauraum: Danubeparks

    08/12/2010In diesem Video wird Danubeparks, ein Projekt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, vorgestellt, an dem Fachleute aus 8 verschiedenen Ländern mitwirken. Ziel ist es, die Donau-Schutzgebiete und damit ein 7000 Arten umfassendes und von der intensiven Flussnutzung bedrohtes Ökosystem zu bewahren.

    Weitere Informationen

  • NEWADA: László Szabo (Videoporträt)

    NEWADA: László Szabo (Videoporträt)

    08/12/2010Dieses Videoporträt stellt László Szabo, Zollbeamter aus Mohacs, einer Kleinstadt im Dreiländereck von Ungarn, Serbien und Kroatien, vor. Dank des im Rahmen von EFRE kofinanzierten Projekts NEWADA wurden die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit mit seinem serbischen und kroatischen Kollegen jetzt modernisiert.

    Weitere Informationen

  • Die EU-Strategie für den Donauraum

    Die EU-Strategie für den Donauraum

    01/12/2010In diesem Video wird die europäische Strategie für den Donauraum anhand einer Reihe zukunftsweisender Projekte in regionalen Schlüsselbereichen wie Verkehr, Energie, Umweltschutz, Sicherheit und sozioökonomische Entwicklung vorgestellt.

    Weitere Informationen

  • RegioStars 2010: Projekt „Neues Geschäftsmodell“

    RegioStars 2010: Projekt „Neues Geschäftsmodell“

    01/05/2010Dieses Video stellt das Siegerprojekt der Kategorie „IKT-Anwendungen von und für Unternehmen“ im Rahmen von RegioStars 2010 vor. Bei diesem neuartigen Projekt in Brandenburg wurde die Erfahrung verschiedener regionaler Partner zusammengeführt, um die Telemedizin zur Beobachtung und Behandlung von Herzschwächepatienten außerhalb des traditionellen klinischen Umfelds einzusetzen. Dabei ging es vor allem darum, die Zahl der Hospitalisierungen pro Patient zu senken. Mehr als 100 Patienten haben von diesem Projekt profitiert.

    Weitere Informationen

  • RegioStars 2010: Projekt „Neues Geschäftsmodell“ (Videoporträt)

    RegioStars 2010: Projekt „Neues Geschäftsmodell“ (Videoporträt)

    05/01/2010Videoporträt des Rentners Günter Lohr, der mit chronischen Gesundheitsproblemen zu kämpfen und am telemedizinischen Projekt teilgenommen hat. Dieses Video wurde im Rahmen des Projekts „Neues Geschäftsmodell“, Preisträger von RegioStars 2010 in der Kategorie „IKT-Anwendungen von und für Unternehmen“, erstellt.

    Weitere Informationen

  • Strategie der EU für den Ostseeraum

    Strategie der EU für den Ostseeraum

    11/06/2009Video zur Vorstellung der EU-Strategie für den Ostseeraum Der Ostseeraum ist mit einer Reihe von Problemen bezüglich Umweltschutz, Erreichbarkeit, Freizügigkeit von Personen und Waren, wirtschaftlicher Enklavenlage und Sicherheit konfrontiert. Vor dem Hintergrund dieser Situation haben sich die betreffenden Länder an die Europäische Kommission gewandt, um eine langfristige Strategie für die künftige Entwicklung der Region auszuarbeiten. Dies war der Startschuss für die europäische Strategie für den Ostseeraum. Die 4 Aktionsschwerpunkte dieser Strategie sind: nachhaltiger Umweltschutz, die wirtschaftliche Entwicklung der Region durch den Ausbau des Handels zwischen den einzelnen Ländern, bessere Erreichbarkeit und Attraktivität und Erhöhung der Sicherheit.

    Weitere Informationen

  • Der EFRE in den Ländern

    Der EFRE in den Ländern

    10/01/2009„Wir wollen deutsche Europäer sein und europäische Deutsche“ sagte der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl bezüglich der deutschen Wiedervereingung. Zwanzig Jahre danach informiert das Video über EU-Strukturhilfen (EFRE), die seitdem in die Neuen Bundesländer (Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg sowie ein Teil Berlins) geflossen sind. Die insgesamt 46 Milliarden Euro von 1990 bis 2013 machen Erfolgsgeschichten wie die Biocity in Leipzig oder die städtebauliche Entwicklung von Merseburg möglich.

    Weitere Informationen

  • Energy Agency NRW

    Energy Agency NRW

    02/01/2009In diesem Video wird die EnergieAgentur.NRW mit Sitz im nordrhein-westfälischen Wuppertal (Deutschland) vorgestellt. Dieses im Rahmen von EFRE kofinanzierte Projekt bietet Kommunen und Unternehmen der Region sachkundige Beratung bezüglich des sparsameren Umgangs mit Energie.

    Weitere Informationen

 

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert