Navigation path

Additional tools

Inforegio-Newsroom

EU-Mittel zur Förderung von Jugendbeschäftigung und kleinen und mittleren Unternehmen

(31/01/2012)

EU-Mittel zur Förderung von Jugendbeschäftigung und kleinen und mittleren Unternehmen

Einer am 30. Januar im Europäischen Rat getroffenen Vereinbarung zufolge werden aus den EU-Strukturfonds bis zu 82 Mrd. Euro bereitgestellt, die bislang noch nicht zugeteit worden waren, um das Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu fördern. Die Mittel werden insbesondere zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und zur Unterstützung kleiner Unternehmen beitragen.

Die Mitgliedstaaten nahmen den Vorschlag von Kommissionspräsident Barroso an, die freien Mittel in die Finanzierung von Berufsausbildungs- und Arbeitserfahrungsprogrammen für junge Menschen fließen zu lassen. Die Kommission wird in Kooperation mit den nationalen Behörden und Sozialpartnern der acht EU-Länder mit der höchsten Jugendarbeitslosigkeit (Spanien, Griechenland, Italien, Portugal, Slovakei, Lettland, Litauen und Irland) garantieren, dass die Mittel bestmöglich genutzt werden.

Die Mitgliedstaaten stimmten weiterhin zu, die Strukturfonds ebenfalls zur Unterstützung kleiner Unternehmen bei der Schaffung von Arbeitsplätzen einzusetzen. 80 % aller neuen Arbeitsplätze in der EU wurden während der letzten fünf Jahre von kleinen und mittleren Unternehmen geschaffen.

Diese Entscheidungen ergeben sich aus einer Reihe von Maßnahmen seitens der Europäischen Kommission, die sicherstellen sollen, dass die Strukturfonds zur Verbesserung der Wachstumsaussichten und zur Bekämpfung der Folgen der Wirtschaftskrise in den EU-Ländern beitragen, darunter:

  • Erhöhung der Kofinanzierungsraten
  • Vorschüsse für die am stärksten von der Krise betroffenen Länder
  • Neugestaltung von Programmen und Verfahrensvereinfachung
  • Zugang zu Finanzmitteln für kleine und mittlere Unternehmen

Weitere Informationen:

EU Regional Policy: Stay informed