Navigation path

Additional tools

Inforegio-Newsroom

EU hilft bei der Rettung Pompejis

(15/11/2011)

EU hilft bei der Rettung Pompejis

Ende Oktober verursachten heftige Regenfälle schwere Schäden an der Stätte von Pompeji in Italien. Das archäologische Gelände ist in der ganzen Welt von großer Bedeutung. Schon im Jahr 2010 waren durch gewaltige Unwetter Teile davon zusammengebrochen.

 

Am 7. November dieses Jahres reiste EU-Regionalkommissar Johannes Hahn zu einer Vor-Ort-Besichtigung an. Er einigte sich mit den italienischen Behörden auf einen Aktionsplan, der Investitionen in Höhe von 105 Mio. Euro vorsieht. Mit den Mitteln, die sich aus einem nationalen und einem Gemeinschaftsbeitrag zusammensetzen, soll gewährleistet werden, dass Pompejis das kostbare Zeugnis vergangener Zeiten bewahrt.

 

Der Gemeinschaftsbeitrag wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gespeist, über das Programm „Attrattori culturali, naturali e turismo“, das zur Förderung des Kultur- und Naturerbes sowie der touristischen Sehenswürdigkeiten in Kampanien, Apulien, Kalabrien und Sizilien in den Jahren 2007-2013 aufgelegt wurde.

 

Weitere Informationen:

http://ec.europa.eu/italia/attualita/primo_piano/pol_regionale/hahn_roma_pompei_it.htm

EU Regional Policy: Stay informed