Navigation path

Additional tools

Inforegio-Newsroom

Die Qualität des Regierungsstils in den Mitgliedstaaten und Regionen der EU (Quality of Government in EU Member States and regions)

(04/05/2011)

Die Qualität des Regierungsstils in den Mitgliedstaaten und Regionen der EU (Quality of Government in EU Member States and regions)

Dieser Bericht hat ein breites Spektrum von Governance-Indikatoren analysiert und zeigt auf, dass eine große Zahl EU-Mitgliedstaaten bei all diesen Indikatoren schlecht abschneidet. Der schlechte Regierungsstil höhlt die soziale und wirtschaftliche Entwicklung aus und kann die Auswirkungen der Kohäsionspolitik schmälern. So kann schlechter Regierungsstil beispielsweise Wirtschaftswachstum behindern, der Umwelt schaden oder die Sicherheit und das Wohlergehen der Menschen beeinträchtigen. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass für die EU vier Aspekte ganz besonders wichtig sind: 1. Korruption, 2. Rechtsstaatlichkeit, 3. Wirksamkeit des Regierens und 4. Mitsprache und Verantwortung. Diese Studie ist die erste ihrer Art, die die Qualität des Regierens in der EU auf regionaler Ebene misst. Sie basiert auf der bisher größten Umfrage über regionalen Regierungsstil, an der eine Vielzahl von Ländern teilnehmen. Diese Umfrage macht deutlich, dass mehrere Mitgliedstaaten intern mit ganz unterschiedlichen Wahrnehmungen der Regierungsqualität konfrontiert sind. Der Bericht schließt mit zehn Fallstudien, die Einsichten liefern, wie die Regierungsqualität auf regionaler Ebene verbessert werden kann. Die Studie wurde zwar von der Europäischen Kommission finanziert, dennoch spiegelt sie nur die Ansichten der Verfasser wider und ist in keiner Weise als offizielle Position der Kommission anzusehen.

Wealth gap between regions narrowing

Short note : Quality of government in EU regions

Unsere Studien und Berichte über Regionalpolitik lesen

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert