Navigation path

Additional tools

Inforegio-Newsroom

Eröffnung des rumänischen Standorts des führenden Forschungskonsortiums ELI

(21/06/2013)

Eröffnung des rumänischen Standorts des führenden Forschungskonsortiums ELI

Am Freitag, den 14. Juni, nahm Johannes Hahn an der Eröffnung der wissenschaftlichen Forschungseinrichtung in Rumänien teil, die über den leistungsstärksten Laser der Welt verfügt. Das ELI-NP (Extreme Light Infrastructure – Nuclear Physics) genannte Projekt wurde von der EU mit Mitteln der Regionalpolitik in Höhe von 150 Mio. EUR kofinanziert.

Bei diesem fachübergreifenden, paneuropäischen Forschungsprojekt handelt es sich um das einzige europäische Zentrum der Spitzenforschung zu Hochleistungslasern und zur Wechselwirkung von Lasern und Materie. Es will Wissenschaftlern, Ingenieuren und Ärzten Laser mit dem 100.000-fachen der Energie aller Elektrizitätswerke der Welt zur Verfügung stellen. Der ELI-NP-Forschungsstandort wird Forscher und Studenten aus aller Welt zum Studium von Anwendungen im Bereich extremes Licht zum Wohle der Gesellschaft anziehen; darüber hinaus dürfte er Europa ins Zentrum der Aufmerksamkeit bei der Forschung im Bereich Atomphysik mit Hochleistungslasern rücken.

Das hauptsächlich in Rumänien (am Stadtrand vom Bukarest) gelegene Projekt ELI-NP umfasst noch zwei weitere Standorte, einen in Ungarn und einen weiteren in der Tschechischen Republik. Es gehört zu einem Forschungskonsortium, das 40 Partner aus 13 Mitgliedstaaten zusammenbringt. Bis 2018 wird ELI-NP 262 Forscher und 36 unterstützende Mitarbeiter beschäftigen. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf über 356 Millionen EUR. Finanziert wird das Ganze mit nationalen Mitteln und Geldern der EU. Die Einrichtung soll bis 2015 bezugsfertig sein.

Weitere Informationen:

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert