Navigation path

Additional tools

Inforegio-Newsroom

Schätzung des Kapitalstocks für die NUTS 2-Regionen der EU-27

(04/08/2011)

Schätzung des Kapitalstocks für die NUTS 2-Regionen der EU-27

Um rückständige Regionen zu identifizieren und entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen, benötigen politische Entscheidungsträger Statistiken auf regionaler Ebene. Häufig ist es nicht möglich, regionale Statistiken der einzelstaatlichen Statistikämter einfach zu vergleichen, zumal die hierfür verwandten Methoden und Annahmen unterschiedlich sind. Obschon für die meisten Länder der EU-27 bereits seit geraumer Zeit Statistiken zum Kapitalstock vorliegen, gibt es diese auf regionaler Ebene fast für kein einziges Land. Sind sie doch vorhanden, sind die Methoden zur Erstellung zwischen den einzelnen Ländern uneinheitlich.

In diesem Papier wird die Frage untersucht, ob sich für die EU-27 vergleichbare Schätzungen des Kapitalstocks auf NUTS 2-Ebene erstellen lassen. Zudem werden einige erste Schätzungen vorgenommen. Ebenso umreißt das Papier die verwandten Verfahren und Daten sowie die zur Überbrückung fehlender Werte eingesetzten Techniken. Bei dem Verfahren handelt es sich um die so genannte „Perpetual Inventory Method“ (Kumulationsmethode), die auf dem im OECD Manual (2001; 2009) dargestellten Verfahren zur Kapitalschätzung beruht. Die verwandten Daten stammten von Eurostat bzw. wann immer möglich von sonstigen öffentlich verfügbaren Quellen. Schließlich untersucht das Papier, wie „wasserdicht“ die erstellten Kapitalstockschätzungen sind. Gegenstand sind außerdem deren Auswirkungen auf die Produktivitätsanalyse und schließlich Verbesserungsvorschläge für künftige Updates.

Estimating the capital stock for the NUTS 2 regions of the EU-27

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert