Navigation path

Additional tools

Von A bis Z

Berggebiete

Aus einer im Jahr 2004 für die Europäische Kommission angefertigten Studie geht hervor, dass die in den Bergen der Europäischen Union, Norwegens und der Schweiz gelegenen Gemeinden ungefähr 1 900 000 km2 abdecken, was rund 40,6 Prozent der gesamten Landmasse entspricht. In diesen Berggebieten wohnen 94,3 Millionen Menschen; das sind 19,1 Prozent der Gesamtbevölkerung der von der Studie erfassten Länder.

In der Studie wurden Berggebiete anhand verfeinerter Methoden ermittelt, die auch vom World Conservation Monitoring Centre des Umweltprogramms der Vereinten Nationen angewandt werden. Folgende Gebiete wurden als Berggebiete eingestuft:

  • Gebiete in den nordischen Ländern mit Temperaturen, die denen in den höchsten Teilen der Alpen entsprechen oder niedriger sind,
  • nicht bergige Gebiete, die Teil einer Bergkette sind,
  • städtische Ballungsgebiete, bei denen 50 Prozent ihrer Fläche als bergig bezeichnet werden können.
  • Nicht aufgenommen wurden isolierte Berggebiete mit einer Fläche von weniger als 5 km2.

Viele Länder haben eigene Definitionen für Berggebiete festgelegt, die sie in ihren Verhandlungen mit den EU-Institutionen verwenden. Welche Kriterien auch immer angelegt werden, eines steht fest: Berggebiete sind üblicherweise Gebiete, in denen das Klima und die Topographie die wirtschaftliche Entwicklung behindern.

Weitere Informationen

Berggebiete in Europa pdf 185 KB] English

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert