Navigation path

Additional tools

Von A bis Z

Chancengleichheit

Chancengleichheit für Männer und Frauen ist ein Eckstein des Rechts und der Politikgestaltung der EU.

Die EU hat sich zu Maßnahmen verpflichtet, die gewährleisten sollen, dass ihre Bürger unabhängig von ihrem Geschlecht gleiche Chancen erhalten und gleich behandelt werden. Dieser Grundsatz gilt in allen Bereichen des Wirtschafts-, Sozial-, Kultur- und Familienlebens. Außerdem strebt die EU nach einer Gleichstellung von Mann und Frau, um die diesbezüglichen Rechte zu stärken und Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zu bekämpfen.

Der Vertrag von Amsterdam verleiht dem Grundsatz der Nichtdiskriminierung stärkeres Gewicht. Von nun an ist die EU befugt, nicht nur Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zu bekämpfen, sondern auch die aufgrund von Rasse oder ethnischer Herkunft, religiösem Glauben, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung.

Die Verpflichtung der EU zu Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung durchzieht all ihre Strategien, auch die zur Förderung der regionalen Entwicklung.

Weitere Informationen

Internetauftritt der GD Beschäftigung und Soziales English

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert