Bahnelektrifizierung verbessert Dienstleistungen

Eine wichtige Bahnelektrifizierung nahe der deutschen Grenze zur Tschechischen Republik wird elektrifiziert – dieser Schritt führt zu einer erheblichen Verbesserung des Passagier- und Warenflusses im Südwesten Sachsens.

 Weitere Extras

 

Mit diesem Projekt wird ein 62,9 km langes Streckenstück zwischen Plauen und Nürnberg elektrifiziert. Das Programm stellt sicher, dass das Streckenstück zwischen Leipzig/Dresden und Hof bis Ende 2013 vollständig elektrifiziert ist.

Die Installation von Oberleitungen ist zentraler Bestandteil des Vorhabens, welches außerdem den Bau von elf Brücken erforderlich macht. Im Zuge der Arbeiten wird auch die Schienenstützkonstruktion des Göltzschtal Viadukts ausgetauscht. Zusätzlich werden eine Kuppelstelle und Fernbedienungssysteme als Teil der Elektrifizierungsmaßnahmen konstruiert. Das Projekt beinhaltet daneben eine 27,3 km lange Erweiterung der Strecke nach Plauen.

Abbau von Engpässen

Die Route, auf der die Arbeiten ausgeführt werden, dient dem Waren- und Personenfluss zwischen Nürnberg, Leipzig und Dresden. Daher gilt sie als wichtige überregionale Schienenverbindung zwischen der Großstadtregion Nürnberg und Sachsens wichtigsten regionalen Zentren.

Derzeit ist nur der Schienenabschnitt nördlich des Bahnhofs Reichenbach elektrifiziert. Die Elektrifizierung der gesamten Route beendet den derzeit notwendigen Austausch von Zügen an dem Bahnhof – dadurch werden bestehende Engpässe abgebaut und der Zugverkehr kann besser fließen. Darüber hinaus verbessert die Zugverbindung zwischen Plauen und Reichenbach den Zugang zu zwei der wichtigsten Entwicklungsgebiete im Südwesten Sachsens. Mit dem Programm werden auch die Verbindungen zur mitteldeutschen Bahnverbindung und dem Bahnknoten in Zwickau verbessert.

Durch das Projekt werden voraussichtlich 93 Arbeitsplätze während der Umsetzungs- und weitere 333 während der Nutzungsphase geschaffen.

Finanzierung und EU-Finanzmittel

Die förderfähigen Gesamtkosten des Projekts „Electrification of the rail route Reichenbach – Federal State boundary Saxony/Bavaria, Module 1 (construction sections 1 and 2)“ (Elektrifizierung der Bahnstrecke Reichenbach – Grenze der Bundesländer Sachsen/Bayern, Modul 1 (Konstruktionsabschnitte 1 und 2)) betragen 46 541 689 EUR, wobei sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung der EU mit 25 700 000 EUR für den Programmzeitraum von 2007 bis 2013 beteiligt.

Datum des Entwurfs

10/07/2012