Werkserweiterung fördert Beschäftigung und Innovation

Die umfassende Expansion eines Arzneimittelunternehmens in Sachsen-Anhalt wird zur Entwicklung neuer Produkte und Bewahrung der globalen Wettbewerbsfähigkeit beitragen. Durch die Investition wird außerdem Sachsen-Anhalts Wirtschaft gestärkt, indem neue Arbeitsplätze geschaffen und die Innovationskraft erhöht wird.

 Weitere Extras

 

Von ihrem Firmensitz in Dessau-Roßlau aus betreibt die IDT Biologika GmbH bereits eine von Europas führenden integrierten biologischen und pharmazeutischen Entwicklungs- und Produktionsanlagen. Das Unternehmen stellt nicht nur Impfstoffe für Mensch und Tier her, sondern wird auch international als Entwicklungspartner und Zulieferer für eine Reihe von Produkten geachtet. Durch die vorgesehene Expansion kann das Unternehmen sein Geschäftsmodell stärken, den Umsatz erhöhen und 160 neue, feste Arbeitsplätze inklusive 10 Lehrstellen schaffen.

Hochmoderne Anlagen

Mit den Projektgeldern werden ein neues Tiefkühllager, Lager für Anästhetika und Muster, neue Büroräume und eine neue Abfüllanlage finanziert. Die Finanzmittel werden auch für die Modernisierung der Labore und neue Ausrüstung genutzt.

In dem vorgesehenen Tiefkühllager werden 108 Paletten bei Temperaturen von -20 °C gelagert werden können. Es wird mindestens 3 Millionen Ampullen fertiger Impfstoffe aufnehmen können. Ein „Schockfroster“, der die Produkte rasch auf die benötigte Lagertemperatur kühlen kann, wird neben dem Tiefkühllager installiert werden.

Für die Lagerung der Rohstoffe und der Fertigprodukte für die Herstellung von Anästhetika wird ein neues Gebäude benötigt. Das neue Lager wird Regale für Wirkstoffe sowie Klimakammern für Muster enthalten. Daneben sollen Palettenabteile für lose und fertige Güter entstehen. Für die Lagerverwaltung werden Scanner eingesetzt werden und die Anlage wird mit dem Gebäudemanagementsystem des Standorts verbunden sein. Zum Lager für Referenzmuster werden Fachbodenregale in Klimakammern mit festen Temperaturbereichen eingerichtet.

In einem weiteren neuen Gebäude soll eine moderne Produktionsanlage für das Abfüllen von Ampullen und das Gefriertrocknen von Virusimpfstoffen für Menschen entstehen. Die Abfüllanlage wird mit modernster Technologie ausgestattet sein. Die Bearbeitungsprozesse werden sowohl auf die Anforderungen der europäischen als auch der amerikanischen Regulierungsbehörden abgestimmt werden können. Die Mitarbeiter werden die neue Abfüllanlage durch einen neuen Umkleideraum und eine Luftschleuse erreichen.

Neue Ausrüstung

Der Gesamtplan sieht auch Investitionen in eine Vielzahl von Ausrüstungen für bestehende Gebäude vor, wie etwa mobile Container, externe Reinigungsanlagen für Glasbehälter, eine automatische Sortiermaschine, Verpackungsanlagen für Spritzen, Schleusensysteme und Etikettierer. Zur neuen Ausrüstung für die Impfstoffproduktion wird eine Blisterabfüllanlage für Tollwutimpfstoffe gehören sowie Rollschränke, verschiedene Partikelcontainer, Zentrifugen, Reinigungssysteme und ein Chromatografiesystem.

Neben anderen Vorteilen wird erwartet, dass das Projekt eine Unterstützung der bestehenden Entwicklungsarbeit für die Herstellung und das Testen klinischer Proben für neue Humanimpfstoffe bietet. Auch die Arbeit des Unternehmens im Bereich der Tiergesundheit wird von der Investition in das Werk profitieren.


Finanzierung und EU-Finanzmittel

Die förderfähigen Gesamtkosten des Projekts „IDT Biologika GmbH“ betragen 85 000 000 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 6 749 502 EUR für den Programmzeitraum von 2007 bis 2013 beteiligt.


Datum des Entwurfs

23/01/2013