Das Potenzial der Filmindustrie im Nordseeraum freisetzen

North Sea Screen Partners (NSSP) unter Leitung der Gemeinde Dundee City in Schottland mit Beteiligung von Partnern aus Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und dem Vereinigten Königreich, verfolgte das Ziel, das Potenzial der Fernseh- und Medienbranche im Nordseeraum zu nutzen. 

 Weitere Extras

 

" NSSP war eine hervorragende Gelegenheit, Geschäftsbeziehungen mit unseren Partnern im gesamten Nordseeraum aufzubauen. Wir haben Expertise und bewährte Verfahren ausgetauscht und einen erheblichen Beitrag zur Entwicklung der Fernsehproduktionsbranche der Region und für die weltweite Förderung einer höheren Anzahl eingehender Projekte geleistet. NSSP war bei der Bereitstellung einer Plattform für länderübergreifende Zusammenarbeit und Schaffung einer bezahlbaren Einrichtung für visuelle Effekte im Stile Hollywoods und sogar als Teil eines mit dem Academy Award ausgezeichneten Films, „In einer besseren Welt“ unter der Regie von Susanne Bier, innovativ. Wir alle sind äußerst dankbar für die Unterstützung der EU, ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre. "

Julie Craik, FifeScreen und TayScreen, Screen Office für die Gemeinden Angus, Dundee City, Fife und Perth sowie Kinross

NSSP richtete ein Kernnetzwerk mit mehr als 20 Organisationen und ein umfangreicheres Netzwerk aus Unternehmen ein, das über 20 000 Menschen umfasst. Die Netzwerke bestanden aus Partnern und verbundenen Organisationen, Investoren sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und arbeiteten an der Förderung der Region, dem Austausch von Wissen und der ausländischen Unterstützung der lokalen Filmproduktion.

Durch das Projekt wurde eine Geschäftsentwicklungsplattform für Unternehmen aus den Bereichen Film, Fernsehen und Medien eingerichtet und eine Cluster-Kartierung durchgeführt, um die Produktion zu erhöhen und Investitionen anzulocken. Die Postproduktionsleistungen wurden durch Schaffung eines Forschungslabors und eines Netzwerks für visuelle Effekte verbessert und hat die Kompetenzgrundlagen der Region gestärkt.

Zu den weiteren Errungenschaften gehören die Förderung der Gemeinschaftsproduktion und die Unterstützung unabhängiger Unternehmen bei der Produktion von Filmen wie z. B. den digital innovativen Kurzfilmen, die bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin im Jahr 2013 ihre Premiere feierten. Mehr als 150 Netzwerkveranstaltungen halfen den KMU, ihr unternehmerisches Wissen und die Mittelnutzung zu verbessern und Partnerschaften zu bilden.

Ein schnell wachsender Sektor

Die Bewegtbildproduktion ist der am schnellsten wachsende Sektor in den Kreativbranchen und ein wichtiger Motor für Innovation und Wachstum. Im Nordseeraum sieht sich der Sektor Herausforderungen wie der Vorherrschaft von Kleinstunternehmen, dem Fehlen von Skaleneffekten, Vor- und Postproduktionsdienstleistungen, Koordination und Finanzierung, Fragmentierung entlang nationaler Grenzen und Schwierigkeiten bei der Anwerbung von Talenten in Randgebieten gegenüber.

Zur Überwindung dieser Probleme hat NSSP Bildungs- und Schulungseinrichtungen, lokale Behörden, KMU und Filmagenturen zusammengebracht, die sich um die Finanzierung, das Marketing und die Geschäftsentwicklung kümmern. Diese Partner arbeiteten anhand einer einheitlichen Marketingstrategie an der Anregung ausländischer Investitionen, der Entwicklung von Unternehmertum und Wirtschafts-Clustern, um Skaleneffekte zu erzielen und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und daran, Menschen mit wichtigen Kompetenzen auszustatten und diese zu erhalten.

Ein Schwerpunkt lag auf der Verbesserung der Postproduktionsdienstleistungen als wichtigem Element für die Stärkung der Infrastruktur der Branche im Nordseeraum. Das Projekt zielte zusätzlich darauf ab, die Orte der Region und die geringeren Einstiegskosten in die Filmbranche durch die Einführung neuer digitaler Technologien im Hinblick auf die Nutzung unerschlossener Potenziale zu nutzen.

Ein höherer Stellenwert für den Nordseeraum

Infolge dessen wurde der Stellenwert des Nordseeraums als Zentrum für die Fernsehproduktion, Postproduktion und Drehort innerhalb der weltweiten Medienbranche verbessert und hat das Potenzial einer Anschubwirkung für Tourismus, ausländische Investitionen und wirtschaftliche Entwicklung. NSSP hat mit Agenturen im Bereich Tourismus und wirtschaftliche Entwicklung an Strategien zur Maximierung der Vorteile der Dreharbeiten an Orten in der Region zusammengearbeitet und eine mobile Filmtourismus-App entwickelt.

Internationaler Austausch von Personal und Studenten sowie Arbeitserfahrungen und Master-Kurse waren ein anderer Bestandteil von NSSP. Sie haben auch eine Studie zu Film- und Medienproduktionskursen in der Region erstellt, die der Kursentwicklung, dem Kurs- und Leistungsvergleich sowie der gegenseitigen Anerkennung von Qualifikationen dienen sollten. Zusätzlich bietet die Online-Lernquelle „uScreens“ für Filmproduktion, die im Rahmen von NSSP entwickelt wurde, jungen Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten eine Plattform für gemeinschaftliche Projekte und gemeinsames Lernen und wird von Schulen und Hochschulen genutzt.


Gesamtinvestition und EU-Finanzierung 

Die Gesamtinvestition für das Projekt „North Sea Screen Partners“ beläuft sich auf 5 910 474 EUR, von denen 2 767 894 EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des operationellen Programms „Nordseeraum“ für den Programmplanungszeitraum 2007-2013 finanziert werden.


Datum des Entwurfs

31/08/2016

Videos