Weniger Abfall durch Wiederverwendung und Reparatur alter Produkte

Alte, aber noch brauchbare Gegenstände landen oft im Müll. Das Projekt CERREC in Mitteleuropa arbeitet daran, dies zu ändern, indem es die Entwicklung von Wiederverwendungs- und Reparaturzentren fördert, um Abfälle zu reduzieren und die Umwelt zu schützen.

 Weitere Extras

 
Laden im Wiederverwendungszentrum Ho&Ruck in Innsbruck, Österreich. © CERREC Laden im Wiederverwendungszentrum Ho&Ruck in Innsbruck, Österreich. © CERREC

" CERREC war in allen beteiligten mitteleuropäischen Ländern eindeutig ein Motor für die Umsetzung der EU-Abfallrahmenrichtlinie hinsichtlich der ‚Vorbereitung zur Wiederverwendung‘. Es wurden effektive Strukturen eingeführt, um Bürgern und Behörden Zugang zur Wiederverwendung zu geben. "

Mag. Christian Leonhartsberger, Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH

Das 2011 angelaufene Projekt Central Europe Re-use and Repair Centres and Networks (CERREC) hilft Partnern und lokalen Behörden, die Wiederverwendung einer Reihe alltäglicher Produkte zu fördern, indem es Werkzeuge, Wissen und eine transnationale Wiederverwendungsplattform zur Kommunikation bereitstellt.

Nationalen und regionalen Behörden wird ein Instrumentarium aus Qualitätsstandards, Leitlinien, Akkreditierungsverfahren, Handbüchern, Strategien und Beispielen für eine vorbildliche Vorgehensweise zur Verfügung gestellt. Besonders betont werden dabei die Kommunikation, die Zuweisung von Funktionen und Verantwortlichkeiten unter den beteiligten Akteuren in den Wiederverwendungsnetzwerken sowie der Aufbau von Akzeptanz und Vertrauen bei den Kunden.

Die ebenfalls von CERREC entwickelte Plattform zur transnationalen Zusammenarbeit bei wiederverwendbaren Produkten enthält eine Datenbank mit vorbildlichen Vorgehensweisen, um lokale Behörden bei der Umsetzung ihrer eigenen Pilotprojekte zu unterstützen. Darüber hinaus unterstützt das Projekt CERREC die Erstellung regionaler und nationaler Maßnahmenpläne für die Wiederverwendung.

Drei Säulen der Nachhaltigkeit

Das Projekt CERREC unterstützt die Wiederverwendung alter Produkte wie Elektrogeräte, Textilien und Möbel und schafft einen Nutzen entlang der drei Säulen der Nachhaltigkeit:

  • Ökologische Vorteile wie die Reduzierung des Abfallaufkommens sowie mehr Energie- und Ressourceneffizienz durch Verlängerung des Produktlebenszyklus.
  • Wirtschaftliche Vorteile wie die Schaffung umweltfreundlicher Arbeitsplätze in der Prozesskette der Wiederverwendung. Es wird davon ausgegangen, dass durch das Projekt CERREC in jedem beteiligten Land auf kurze Sicht nach der Projektumsetzung fünf bis zehn Arbeitsplätze entstehen werden. Mittel- und langfristig steigt diese Zahl auf über 50 Arbeitsplätze pro Land.
  • Soziale Vorteile wie die Bereitstellung günstiger und hochwertiger Produkte, besonders an Menschen mit einem geringen Einkommen.

Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen des Projekts „Central Europe Re-use and Repair Centres and Networks“ belaufen sich auf 2 898 288 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 2 269 713 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Mitteleuropa“ für den Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt.


Datum des Entwurfs

19/11/2014