Language Garden – Die Sprache der Nachbarn im Kindergarten lernen

Das Projekt Language Garden möchte Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen von Kindern stärken, indem grenzüberschreitende Qualifikationen für Erzieher in Deutschland und Polen entwickelt und getestet werden.

 Weitere Extras

 
Projektlogo Language Garden. Projektlogo Language Garden.

" Language Garden entwickelt und testet grenzüberschreitende Qualifikationen für Erzieher mit dem Ziel, die Praxis des frühkindlichen Sprachenlernens in den Kindergärten der Region einzuführen. "

,Kamil Więcek, Language Garden, Projektmanager

Es ist bewiesen, dass Sprachkompetenz zu den wichtigsten Faktoren für soziale Integration und Eingliederung, Erfolg und berufliche Mobilität, Zugang zu Bildung und Persönlichkeitsentwicklung gehört. Kindern schon in jungen Jahren Zweisprachigkeit zu ermöglichen kann auch helfen, gleiche Chancen für alle zu bieten.

Trotz der Nähe zwischen der ostdeutschen Region Brandenburg und der westpolnischen Provinz Lebus existierte noch kein methodischer und didaktischer Ansatz zur Vermittlung von Wissen über die Region des jeweiligen Nachbarn – bis das Projekt Language Garden sich das Ziel gesetzt hat, einen Weg zur Sprachenvermittlung in Kindergärten zu entwickeln, der spielerisch und für Kinder geeignet, aber dennoch effizient ist.

Erzieher schulen, um Zweisprachigkeit zu fördern

Das Projekt beinhaltete vier Aspekte. Zunächst wurde ein Konzept für Schulungen am Arbeitsplatz entwickelt, bei dem Coaches zehn teilnehmende Kindergärten in der Region besuchten und den lokalen Erziehern die Möglichkeit gaben, zusätzliche Qualifikationen in der Vermittlung von Sprache und interkulturellen Kompetenzen zu erlangen.

Zweitens fand ein Austausch von Erziehern aus deutschen und polnischen Kinderbetreuungseinrichtungen statt. Begleitet wurde dieser durch vorbereitende Workshops und Kurse, Unterstützung in den Einrichtungen durch Coaches und die Entwicklung geeigneter Lehrmaterialien.

Neben der ausschließlich beratenden Unterstützung der Coaches und Erzieher wurden im Rahmen des Projekts auch Produkte entwickelt, die Nicht-Teilnehmern helfen können, ihre bilingualen Kompetenzen zu verbessern. Der dritte Aspekt des Projekts war die Entwicklung und Erprobung einer Internetplattform für Erzieher, auf der sie Erfahrungen austauschen und Lehrmaterialien teilen und besprechen können.

Schließlich hebt das Projekt die Nutzung neuer Medien zur Sprachvermittlung hervor. So wurde ein Computerprogramm zum Sprachenlernen für Kinder entwickelt, mit dem sie Deutsch oder Polnisch lernen können. Man setzt darauf, dass diese spürbaren Ergebnisse zu einem dauerhaften Anstieg der Sprachkompetenz unter den Kindern der Region führen wird.

Vier bilinguale Kindergärten wurden bereits in Frankfurt (Oder) und einer in Poznań eröffnet.


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „Language Garden – Entwickeln und Testen grenzüberschreitender Qualifikationen für Erzieher mit dem Ziel, die Praxis des frühkindlichen Sprachenlernens in den Kindergärten der Region einzuführen” beläuft sich auf 124 854 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit 103 629 EUR durch das operationelle ProgrammPolen (Lebus) – Deutschland (Brandenburg)” im Programmzeitraum 2007-2013 beteiligt hat.


Datum des Entwurfs

27/05/2015