E-Mobility NSR: Verbesserung des Elektromobilitätsnetzwerks im Nordseeraum

Das Projekt E-Mobility North Sea Region (NSR) Projekt (Elektromobilität in der Nordseeregion) wurde entwickelt, um vorteilhafte Bedingungen für die Förderung der gemeinsamen Entwicklung der Elektromobilität in der Nordseeregion zu schaffen. So sollen laufende und zukünftige Entwicklungen unterstützt werden - und zwar unter Berücksichtigung von Transport- und Logistikverbindungen.

 Weitere Extras

 

" E-Mobility NSR umfasst die vielfältigen Aspekte der Elektromobilität (z. B. Politik, Infrastruktur, Ladevorgänge, Routen, Nutzerperspektiven und Elektrotransport) und hat so zur sinnvollen Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen geführt. Andererseits fördert das Projekt die gesamte Elektromobilität in der Nordseeregion. "

Prof. Dr. (mult.) Dr. h.c. (mult.) Walter Leal

Elektromobilität ist ein schnell wachsender Bereich und hat einen großen strategischen Wert für die NSR, da viele Städte Strategien und Aktionspläne entwickeln, um Elektromobilität anzuregen und zur Verwendung von Elektrofahrzeugen in Europa und darüber hinaus zu ermutigen.

Die Projektziele, die erfolgreich entwickelt und umgesetzt wurden, konzentrierten sich auf die Bereitstellung aktuellster Informationen über Elektromobilität, Erkenntnisse über Lücken und Bedürfnisse in dem Bereich, die Entwicklung eines NSR Smart-Grid-Konzepts (zur Einführung intelligenter Netze) mit Ladestationen und die Integration städtischer Transportlogistik in das Elektromobilitätsetzwerk.

Aufbau eines Netzwerks

Mangelnde Feinabstimmung und Koordinierung führen dazu, dass wertvolle personelle und finanzielle Ressourcen nicht vollständig genutzt werden. Das Projekt E-Mobility NSR verbindet verschiedene bestehende Netzwerke und schafft so ein transnationales Rückgrat innerhalb des NSR. Dies verbessert den Zugang zu Elektrofahrzeugen und fördert Investitionen in diesem Bereich. 

Das Projekt genießt über den NSR hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad. Im Rahmen des Projekts wurden Netzwerke auf- und ausgebaut, Kooperationen mit Kommunen, Verwaltungsbehörden, Universitäten, Nichtregierungsorganisationen, KMU und weiteren Interessenvertretern eingegangen und es hat zu mehr Bekanntheit der Elektromobilität in der Nordseeregion geführt.

Politische Entwicklung

Elektrofahrzeuge werden weiter entwickelt und die Elektrifizierung des Transportsektors ist ein fortlaufender, dynamischer Prozess, bei dem schnell Veränderungen eintreten können. Die gilt für den Einsatz von Elektrofahrzeugen und für bestimmte politische Entwicklungen. Daher sind langfristige Planungen eine Herausforderung.

Dennoch wurden im Rahmen des Projekts hochaktuelle Informationen veröffentlicht, welche die politische Entwicklung im Bereich der Elektromobilität in der Region unterstützen könnten. Letztlich könnten die Projektergebnisse dazu beitragen, eine langfristige Grundlage zu schaffen, in deren Rahmen sich regionale und lokale Regierungen sowie andere relevante Interessenvertreter im NSR im Bereich Elektromobilität engagieren könnten.


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „e-mobility NSR“ belaufen sich auf 6 658 366 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 3 329 366 EUR im Rahmen des Programms für transnationale Zusammenarbeit „Nordseeraum“ für den Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt.


Datum des Entwurfs

21/12/2015