Eine symbolhafte Promenade über die deutsch-polnische Grenze

Im August 2011 wurde die energieeffiziente Europapromenade nach zehnmonatiger Arbeit offiziell eingeweiht. Die beliebte Strandpromenade, ein Sinnbild der Vereinigung von Deutschland und Polen, hat unzählige Touristen angezogen und neue Unternehmen in die Region gebracht.

 Weitere Extras

 
Die Europapromenade hat nachhaltigen Tourismus in die Region gebracht. © Urzad Miasta Swinoujscia Die Europapromenade hat nachhaltigen Tourismus in die Region gebracht. © Urzad Miasta Swinoujscia

" Die Europapromenade verkörpert den Leitgedanken der Europäischen Union: ein gemeinsames Europa und die Überwindung der Grenzen. Diese Promenade ist ein hervorragendes Beispiel für die aktuellen deutsch-polnischen Beziehungen und zeigt das gemeinsame Engagement von Mecklenburg-Vorpommern und der Woiwodschaft Westpommern. "

Dr. Stefan Rudolph

Sie liegt an der ehemaligen Grenze zwischen den beiden Staaten und ist der längste Fußgänger- und Fahrradweg Europas an der Küste. Sie verbindet das deutsche Seebad Ahlbeck mit der polnischen Stadt Świnoujście (Swinemünde) und geht durch drei Kaiserbäder aus preußischer Zeit: Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck. Die Promenade erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 12 km.

Symbol der Einheit

Ein Stahlstreifen in der Mitte der Promenade markiert die ehemalige Grenze zwischen Deutschland und Polen. Außerdem wurde ein Stahlbogen als Symbol der Eintracht zwischen den beiden Nationen errichtet. Er ist zu einem Treffpunkt für die Tausenden von Touristen geworden, die in den Sommermonaten diesen Weg nehmen.

An bestimmten Stellen entlang der Promenade wurden Toiletten und Rastplätze eingerichtet. Erneuerbare Energie ist ein herausragendes Kennzeichen der Europapromenade, an der eine ganze Reihe von Solarkollektoren aufgestellt sind. Die damit erzeugte Energie wird für die Beleuchtung der gesamten Promenade und der neu eingerichteten Rastplätze und Sanitäranlagen eingesetzt. Außerdem sind Fotovoltaiksysteme und Elektrofahrzeuge vorgesehen.

Nachhaltiger Tourismus

Die Europapromenade hat nachhaltigen Tourismus in die Region gebracht. Laut dem federführenden Partner ist, besonders im Juli und August, eine gewaltige Zunahme der Touristenzahlen zu verzeichnen. Da sich die Promenade großer Beliebtheit erfreut, wurden verschiedene Restaurants und Hotels eröffnet. Das ist positiv für die Wirtschaft der Region. Die gesamte Strecke ist für Menschen mit Behinderungen zugänglich – auch für Sehbehinderte.

Die Europapromenade ist Teil von Eurovelo, einem Netz von Radfernwegen quer durch Europa. Durch das Projekt sind 62 Arbeitsplätze entstanden.

Bei der offiziellen Eröffnung der Europapromenade im August 2011 hob der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus von Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Stefan Rudolph, die Bedeutung des Projekts für die Region hervor:


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für die Projekterweiterung des Projekts „Grenzüberschreitende Promenade zwischen Świnoujście und Heringsdorf“ betragen 3 961 166 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 2 843 461 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Polen – Deutschland“ im Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt hat.


Datum des Entwurfs

22/05/2015