Norddänemark kurbelt den Export an

Angesichts des ungenutzten Exportpotenzials der Region, das auf 540 bis 670 Mio. € geschätzt wird, spielte das dänische „Exportprogramm für Nordjütland“ eine wichtige Rolle bei der Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen, um regionale Exporte zu steigern und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu fördern. Nach Projektabschluss erhobene Daten zeigten einen deutlichen Anstieg bei Ausfuhren und Umsatz.

 Weitere Extras

 
Dänische Exporteure entdecken ihr Potenzial Dänische Exporteure entdecken ihr Potenzial

„Mit der Teilname von 124 Privatunternehmen zwischen 2004 und 2006 ist das Programm als durchschlagender Erfolg zu werten. Die Exporte nahmen um 35 % zu, und 900 neue Stellen wurden geschaffen.“
Andy Jensen, Region Nordjütland

Das Programm startete im Jahr 2000, nachdem eine Studie der Universität Aalborg deutlich gemacht hatte, dass für die am nördlichsten Punkt der dänischen Halbinsel liegende Region von 500 000 Einwohnern ein strategisches Programm geeignet wäre, das den Schwerpunkt auf die Nutzung einträglicher Ausfuhrmöglichkeiten legt. Rund 87 Unternehmen ergriffen diese Gelegenheit und konnten bald durch hohe Verkaufszahlen und Beihilfen für Beratungskosten von dem Programm profitieren.

Unterstützung hinter den Kulissen

Die Bezirksbehörden bildeten zunächst eine Arbeitsgruppe zur Erarbeitung einer Methode, die kleine und mittlere Unternehmen in Nordjütland zur Exportförderung nutzen könnten. Ziel war es, die Beschäftigungsquote und die Ausfuhrerlöse zu steigern. Anschließend wurde ein Berater-Netzwerk mit der Aufgabe betraut, den Unternehmen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen anzubieten. Zu diesen zählen Marktforschung und Beratung in Sachen Ausfuhrstrategien. Die Beratungskosten wurden zu 70 % durch die Beihilfen gedeckt.

Teilnehmen rechnet sich

Das Programm hat deutlich gemacht, dass die innovative und wirksame Verwendung von Finanzmitteln aus der EU-Regionalförderung Nutzen bringt. Nachdem bereits 87 Unternehmen gefördert werden konnten, tritt das Programm nun in eine neue Phase ein. Diesmal sollen 150 Unternehmen daran teilnehmen.

Die Zahlen sprechen für sich

Seit Beginn der Initiative hat sich der Gesamtumsatz der beteiligten Unternehmen um 8,6 Mio. € erhöht, während die Verkäufe um 6 Mio. € gestiegen sind. Auch die Beschäftigungszahlen des Nordjütlands haben sich verbessert: Schätzungsweise 404 Personen fanden durch das Projekt direkt oder indirekt eine Stelle.


Datum des Entwurfs

04/01/2010