Dänemarks Energie-Insel

Samsø ist Dänemarks „Insel der erneuerbaren Energien“. In der mit EU-Unterstützung eingerichteten Samsø Energy Academy ist zurzeit eine Ausstellung über die Insel zu sehen. Die Akademie wurde zu einer zentralen Anlaufstelle für alle Informationen rund um nachhaltige Energie und beherbergt Forschungseinrichtungen, ein Konferenzzentrum und das Samsø Energy Office, das Unternehmen und Privatpersonen Beratungsdienste anbietet. Die Solarzellen der Akademie erzeugen jährlich fast 8 000 kWh, was einer Reduktion von 4 Tonnen CO2  entspricht.

 Weitere Extras

 
Die Energieakademie trägt zur 'erneuerbaren' Energie-Insel bei Die Energieakademie trägt zur 'erneuerbaren' Energie-Insel bei

„Unsere Investition in einen Holzpellet-Verbrennungsofen war eine wirtschaftliche Entscheidung. Die Einsparungen im Vergleich zu den Kosten einer Ölheizung waren enorm.“
Brian Kjaer, Elektriker, wohnhaft in Nørreskifte, Samsø

Die Insel bietet Forschern und Besuchern raschen Zugang zu Einrichtungen wie Windrädern, Heizungssystemen auf Basis von Strohpellets und thermischen Solaranlagen sowie zu den Menschen, die diese Technologien auf den Weg gebracht haben. Durch die Unterstützung von Forschern und Aufklärungsarbeit bei Inselbesuchern trägt die Akademie zu einer sauberen Zukunft bei, zeigt reale Erfolgsmodelle und dient als Inspirationsquelle für zukünftige Entwicklungen.

Die Saat für grünes Wachstum säen

Die Akademie, die sich in der Nähe des malerischen Hafenstädtchens und Touristenanziehungspunkts Ballen befindet, wurde nach Abschluss des erfolgreichen zehnjährigen Projekts der dänischen Energieagentur eingerichtet. Ziel war es, eine Insel der erneuerbaren Energien zu schaffen. Seitdem hat die Akademie mit der Durchführung von lokalen Energieprojekten, darunter Projekte über Windturbinen, CO₂-neutrale Fernwärmeanlagen, rapsölbetriebene Traktoren und Solarenergieplatten, praktische Erfahrung sammeln können. Heute erzeugt sie 70 % ihres Heizbedarfs und 100 % ihres Elektrizitätsbedarfs mit erneuerbaren Energien.

Leuchtendes Beispiel für nachhaltige Energie

Die Einrichtungen der Energy Academy folgen bestimmten ökologischen Bauprinzipien und Leitlinien, etwa Lüftung, minimaler Trinkwasserverbrauch und Gebrauch von Regenwasser für Toilettenspülungen. Die Wände und Fenster sind gut isoliert, und das Gebäude wird mit lokaler strohbasierter Fernwärme beheizt. Die Fenster sind so ausgerichtet, dass sie passive Solarenergieleistungen bestmöglich nutzen.

Ausbildungszentrum

Im Konferenzzentrum der Akademie kommen regelmäßig Unternehmen, Wissenschaftler und Politiker zu Beratungen über erneuerbare Energien, Energieeinsparungen und neue Technologien zusammen. In der Akademie sind mehrere Energiebehörden ansässig, die Energieberatung für Unternehmen und Privatkunden, geführte Energierundgänge, Gespräche, Vorträge, Workshops und Seminare anbieten und den Energie-Tourismus für Professionelle fördern.

Im Sommer können Touristen und andere interessierte Besucher die Arbeit der Akademie begutachten. Das Experimentarium wird für Schulklassen genutzt; dort können die Schüler mehr über erneuerbare Energien erfahren. Mehr als 2 000 Politiker, Botschafter, Beamte, Wissenschaftler, Journalisten, Schüler und Studenten sowie interessierte Personen besuchen jährlich die Energieinsel.


Datum des Entwurfs

07/12/2009