Lösungen zur Anpassung öffentlicher Dienstleistungen an den demografischen Wandel

Das Projekt ADAPT2DC greift auf die Erfahrungen und Fachkenntnisse öffentlicher Behörden in ganz Mitteleuropa zurück, um innovative Lösungen zur Aufrechterhaltung öffentlicher Dienstleistungen trotz schrumpfender Bevölkerungszahlen zu entwickeln. Diese grenzüberschreitende Zusammenarbeit trägt sowohl zur Verbesserung der Strukturen für die politische Steuerung als auch zur Kostenreduzierung bei.

 Weitere Extras

 
ADAPT2DC hilft staatlichen Behörden, ihre Dienstleistungen an den demografischen Wandel anzupassen. ADAPT2DC hilft staatlichen Behörden, ihre Dienstleistungen an den demografischen Wandel anzupassen.

" ADAPT2DC hat uns gezeigt, wie wir Kindertagesstätten vernünftig verteilen können. Wenn Kinder gezwungen werden, ihre ländlich gelegene Heimatstadt bereits in jungen Jahren regelmäßig zu verlassen, ist es weniger wahrscheinlich, dass sie sich als Erwachsene dort niederlassen. Eine angemessene Kinderbetreuung ist somit eine Möglichkeit, der Tendenz zur Abwanderung der Bevölkerung entgegenzuwirken. "

Der dramatische demografische Wandel stellt viele Behörden in Europa vor eine Herausforderung. In dem Maße, in dem die Bevölkerung in einigen Regionen kleiner, älter und vielfältiger wird, schrumpft auch das Steueraufkommen. Gleichzeitig müssen aber lokale und regionale Regierungen älteren Mitbürgern weiterhin Dienstleistungen wie das Gesundheitswesen zur Verfügung stellen.

In Zeiten, in denen immer mehr junge Menschen aus kleinen Städten wegziehen und eine alternde Bevölkerung zurücklassen, stehen die Gemeinden Mitteleuropas vor einer Reihe von Fragen: Ist die Finanzierung einer Grundschule möglich, die nur von fünf Schülern besucht wird? Wie weit können Menschen im Notfall zu einem Krankenhaus fahren?

Ist es ausreichend, wenn ein Bus in einem Dorf zweimal täglich hält? Wie wirkt es sich auf ältere Menschen aus, wenn das letzte Geschäft im Viertel schließt?

Mit dem demografischen Wandel verändern sich auch die Anforderungen. Und das alles geschieht vor dem Hintergrund sinkender öffentlicher Mittel, die für die Bereitstellung öffentlicher Dienstleistungen und Infrastruktur vorgesehen sind.

Ein Dialog über angemessene Lösungen

Da viele Regionen vor dem Problem einer alternden Gesellschaft stehen, ist es unerlässlich, einen Dialog über angemessene Lösungen zu eröffnen. Das Projekt ADAPT2DC möchte eine Plattform für einen solchen Dialog bereitstellen und übertragbare Ansätze herausarbeiten, aus denen eine gemeinsame Strategie für den Umgang mit diesem Problemen entwickelt werden kann. Das Projekt zielt nicht darauf ab, die demografischen Veränderungen umzukehren, sondern ist vielmehr auf Anpassung an einen vermutlich unumkehrbaren Prozess ausgelegt.

Zu diesem Zweck bietet ADAPT2DC schrumpfenden Städten und Regionen Unterstützung bei der Entwicklung nachhaltiger, kosteneffektiver sozialer und technischer Dienstleistungen und Infrastruktur, darunter Gesundheitswesen, Wohnungsbau, öffentlicher Nahverkehr, Sozialfürsorge und Wasserversorgung.

ADAPT2DC in Aktion

ADAPT2DC handelt durch Pilotprojekte, die jeweils eine große Bandbreite an Infrastrukturen abdecken und innovative Lösungen testen. In Polen konnten zum Beispiel telemedizinische Einheiten, die über moderne Kommunikationsplattformen betrieben werden, medizinische Überwachung und Gesundheitstests aus der Ferne bieten. Damit konnten Diagnosen schneller gestellt und die Gesundheitskosten für ältere Menschen reduziert werden. Ähnlich werden in Deutschland Mitarbeiter im öffentlichen Dienst zum Thema Demografie gecoacht und lernen so, besser mit den besonderen Anforderungen einer alternden, schrumpfenden Bevölkerung umzugehen.

Die aus diesen Pilotprojekten gewonnenen Erfahrungen werden mit einer wissenschaftlichen Analyse der demografischen Entwicklung und Infrastrukturausgaben in ganz Mitteleuropa kombiniert. Zum Abschluss des Projekts legt ADAPT2DC politischen Entscheidungsträgern Empfehlungen vor, wie sie ihre Regionen auf den demografischen Wandel vorbereiten können.


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen des Projekts „Adaptation to Demographic Change (ADAPT2DC)“ (Anpassung an den demografischen Wandel) belaufen sich auf 2 595 637,74 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 2 096 928,14 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Mitteleuropa“ für den Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt.


Datum des Entwurfs

19/11/2014

Videos