Neues Leben in Nicosia, Zypern

Obwohl sie Weltkulturerbe der UNESCO beherbergt, war die kleine Berggemeinde Kalopanayiotis bis vor kurzem nicht mehr als eine von Zyperns vielen Gemeinden mit rückläufiger Entwicklung, insbesondere aufgrund der alternden und schrumpfenden Bevölkerung. Doch dank des Projekts zur Wiederbelebung von Kalopanayiotis, in dessen Rahmen Kulturbauten, Wege und Gebäude renoviert wurden, beginnen diese Trends sich umzukehren.

 Weitere Extras

 
Spazierwege laden Besucher zu einem Streifzug durch den reizvollen Ort Kalopanayiotis ein Spazierwege laden Besucher zu einem Streifzug durch den reizvollen Ort Kalopanayiotis ein

„Das Projekt wird maßgeblich dazu beitragen, dass unsere Gemeinschaft sich wieder entwickelt und verjüngt, und es wird dazu führen, dass die Bewohner und vor allem die jüngere Generation dem Dorf nicht mehr den Rücken kehren, wie es in den letzten Jahrzehnten der Fall war.“
Stavros Kazamias, Marathasa-Entwicklungsorganisation und Einwohner von Kalopanayiotis

Land- und Kulturtourismus werden nun als ein Weg betrachtet, diese Gemeinde am Leben zu halten. In der Vergangenheit blieben Besucher in der Regel nur so lange in der Gemeinde, wie sie brauchten, um ihre berühmte byzantinische Kirche, die Malereien und das nahe gelegene Museum zu besichtigen, und reisten dann gleich weiter. Heute verfügt die Gemeinde über bessere kulturelle und ländliche Attraktionen und Einrichtungen, darunter ein neues Kulturzentrum, die dafür sorgen, dass die Touristen gern länger in dem Gebiet bleiben, was die Geschäfte in Schwung bringt und zum Lebensunterhalt der Einheimischen beiträgt.

Ein leuchtendes Beispiel für ländliche Gemeinden

Mehrere lokale, im ländlichen Tourismus tätige Privatunternehmen werden durch staatliche Beihilfesysteme finanziert, die auch vom EFRE mitfinanziert werden. Dank dieser Unterstützung konnten private Initiativen Unterkünfte für Touristen einrichten und Tavernen und Cafes eröffnen. Und von all dem profitiert nicht nur Kalopanayiotis. Die Wiederbelebung von Kalopanayiotis wird voraussichtlich als Beispiel für erfolgreich integrierte Programme zur Revitalisierung anderer ländlicher Gemeinden und zur Verbesserung der Lebensqualität der einheimischen Bevölkerung dienen können.

Abseits vom Rummel

Die alten Steinwege des traditionellen Zentrums von Kalopanayiotis werden ersetzt, damit Touristen und Einheimische einfacher und sicherer durch den Ort flanieren können. Um mehr Besucher anzulocken, werden neben der Restaurierung bestehender Fassaden und traditioneller Steingebäude auch alte Bauwerke bewahrt.

Ein neuer Anziehungspunkt

Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeiten waren die Renovierung der Residenz Lavrentios und ihre Umwandlung in ein Kulturzentrum. So wurde ein Ort geschaffen, an dem Vereinigungen aus Kalopanayiotis und den umliegenden Dörfern Kulturveranstaltungen organisieren können. Diese Mischung aus Neu und Alt sorgt dafür, dass alle Touristen auf ihre Kosten kommen.


Datum des Entwurfs

17/12/2009