Durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit Sprachkenntnisse und berufliche Mobilität verbessern

Ein grenzüberschreitendes Projekt hilft, ein größeres kulturelles Verständnis sowie mehr berufliche Mobilität zu fördern und zu entwickeln, indem es die Sprachkenntnisse der Teilnehmer stärkt.

 Weitere Extras

 

Durch die Integration der Europäischen Union hat sich die Freizügigkeit für Arbeitnehmer verbessert. Sie können von einem Land in ein anderes ziehen, um berufliche Chancen aufzugreifen. Doch obwohl die Grenzen offen sind, bleiben einige kulturelle und sprachliche Hindernisse bestehen.

Linguacluster stärkt die Sprach- und kulturellen Kenntnisse auf Französisch, Deutsch und Niederländisch und fördert das kulturübergreifende Verständnis zwischen Menschen in Belgien, Deutschland und den Niederlanden.

Linguacluster beginnt schon in der Schule. Die Schüler nehmen an virtuellen und echten Kulturaustauschprogrammen teil. Diese helfen den Schulen, Verbindungen zu Partnerschulen in anderen Ländern aufzubauen, um den Austausch zu erleichtern.

Ein Austausch dauert ein bis drei Tage und gibt den Schülern die Gelegenheit, verschiedene Sprachen und Kulturen unmittelbar zu erleben. Die Zielgruppe sind Schüler an Grund- und weiterführenden Schulen.

Verbesserung der beruflichen Mobilität und des Umgangs mit anderen

Linguacluster stellt Schülern in der Berufsausbildung, die ihre Kompetenzen ausbauen möchten, Berufspraktika bereit. Dabei wird eng mit Berufsverbänden zusammengearbeitet und die Schüler lernen die Gepflogenheiten und Sprachen eines anderen Landes kennen. Gleichzeitig verbessern sie ihre beruflichen und sprachlichen Fähigkeiten.

Neben der direkten, praktischen Erfahrung wird auch eine Sprachschulung in fünf bestimmten Berufen angeboten: für die Arbeit im Sekretariat, am Empfang, in der Logistik, als Handelsvertreter und im Bereich IKT. Die Schulungen stehen alle online zur Verfügung.

Um die kulturellen und Sprachkenntnisse über Grenzen hinweg zu verbessern, hat Linguacluster außerdem ein Buch veröffentlicht.  Das Buch informiert den Leser sowohl über seinen Fachbereich als auch über die teilnehmenden Regionen. Darüber hinaus gibt es Theaterworkshops, mehrsprachige Musikveranstaltungen und ein grenzüberschreitendes Fußballturnier.

Insgesamt konnte Linguacluster mit den Projektaktivitäten über 8 000 Teilnehmer erreichen und didaktisches Material entwickeln, das zukünftigen Generationen von Schülern, Lehrern, Arbeitnehmern und Arbeitssuchenden bis 2018 zur Verfügung steht.


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „Lingu@cluster“ belaufen sich auf 4 150 820 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 2 075 410 EUR im Rahmen des operationellen INTERREG-IV-A-Programms „Euregio Maas-Rhein“ für den Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt.


Datum des Entwurfs

14/12/2014