Die Hightechbranche über Grenzen hinweg stärken

Eine grenzüberschreitende Initiative, das „Top-Technology-Cluster“ (TTC), hilft Technologie-KMU in den Südniederlanden, Westdeutschland und Ostbelgien, erfolgreich und nachhaltig miteinander Geschäfte zu machen.

 Weitere Extras

 
Die Abschlusskonferenz des TTC-Projekts. Die Abschlusskonferenz des TTC-Projekts.

" Dank dem TTC-Scheck konnten wir unser ‚Life Observer by 2 Observe‘-Gerät – eine Echtzeittechnologie, die Atembewegungen 24 Stunden am Tag überwacht – verkleinern. Außerdem haben wir auf einer TTC-Veranstaltung einen unserer Partner aus dem Scheckprojekt getroffen und festgestellt, dass sich unsere Angebote ergänzen. Der TTC-Scheck hat definitiv dazu beigetragen, unser Produkt auf den Markt zu bringen. Wesentlich war auch, dass wir auf diese Finanzierungsmöglichkeit ganz leicht zugreifen konnten, was immer eine gute Neuigkeit für KMU ist. "

Jean-Philippe Hermanne, 2-Observe, Belgien

TTC möchte die Wettbewerbsfähigkeit der Euregio Maas-Rhein in vier vielversprechenden Technologiebereichen stärken: Biowissenschaften, Hightechmaterialien, Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und Energie. Diese Bereiche wurden in einer internationalen vergleichenden Studie ermittelt, die außerdem zeigte, dass es notwendig ist, das erhebliche technische und wirtschaftliche Potenzial der gesamten Region zusammenzufassen.

Wirtschaftsfreundlichkeit

TTC hat sich entwickelnden neuen Wertschöpfungsketten aufregende neue Möglichkeiten eröffnet, wettbewerbsfähige Technologiecluster geschaffen und die Euregio Maas-Rhein als wirtschaftsfreundliche Region positioniert. Die 21 Scheckanträge von KMU, die im Rahmen des Projekts genehmigt wurden, erwiesen sich als besonders hilfreich bei der Stärkung von Initiativen zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Diese Zuschüsse entsprechen insgesamt einer Finanzierung in Höhe von 105 000 EUR für 69 Beteiligte und wurden für verschiedene Machbarkeitsstudien und Patentrecherchen eingesetzt. Von den 21 Schecks gingen 8 an IKT-Projekte, 7 an den Bereich Biowissenschaften, 5 an Energieprojekte und einer an ein mit Hightechmaterialien befasstes Projekt. Diese hohe Aufnahme ist ein klarer Beweis für den Erfolg des Projekts.

Networkingveranstaltungen, Wirtschaftsförderung und finanzielle Unterstützung

Darüber hinaus hat das Projektteam verschiedene Networkingveranstaltungen zu spezifischen Technologiethemen organisiert und clusterübergreifende Tagungen abgehalten, die Unternehmen, Universitäten und Einzelpersonen aus verschiedenen Disziplinen zusammenbringen sollten. Interessierte konnten außerdem Wirtschaftsförderung durch ein maßgeschneidertes Expertennetzwerk der Euregio erhalten.

TTC diente als Katalysator für den Erfolg des grenzüberschreitenden Clusterstimulus, des Folgeprojekts GCS, das jedes unterstützte Innovationsprojekt mit 100 000 bis 250 000 EUR subventioniert. Durch TTC sind bereits 9 unbefristete Arbeitsplätze entstanden, zu denen noch viele mehr hinzukommen dürften.


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „Towards Top Technology Cluster (TTC)“ belaufen sich auf  5 000 000 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 2 500 000 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Interreg IVA Euregio Maas-Rhein“ für den Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt.


Datum des Entwurfs

10/12/2014