Hochentwickelte Lösungen für die Luftfahrtforschung

RegioStars 2009 WinnerCenaero ist ein Forschungszentrum, das im Gewerbegebiet des Aéropole von Charleroi angesiedelt ist und Unternehmen im Luftfahrtsektor und verwandten Bereichen hoch entwickelte Dienstleistungen und technologische Lösungen anbietet. Es wurde 2002 ins Leben gerufen und hat einen wichtigen Anteil an Walloniens Wirtschaftsaufschwung.

 Weitere Extras

 
Modernes Forschungszentrum trägt zur Wirtschaftsförderung in Wallonien bei Modernes Forschungszentrum trägt zur Wirtschaftsförderung in Wallonien bei

„Es ist ideal, bei der Suche nach den neuen Tools und Anwendungen, die wir benötigen, ein auf numerische Methoden spezialisiertes Zentrum in Anspruch nehmen zu können.“
Stéphane Maljean, Techspace Aero

Cenaeros Aufgabe besteht darin, Innovation unter Luftfahrtunternehmen zu fördern, indem es ihnen gezieltes Fachwissen in numerischer Simulation und Modellierungsmethoden verfügbar macht. Der Erfolg des Zentrums beruht auf der gut entwickelten Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Industrie.

Vom Virtuellen zum Realen

Simulation zählt zu einer wichtigen Priorität in den heutigen Designzyklen, da sie die Zeit bis zur Marktreife verkürzt und so die Gewinne erhöht. Cenaero entwickelt Software zur Modellierung bestimmter Fertigungsprozesse, was Designern erlaubt, die mühsame Handabstimmung zu reduzieren und das gefertigte Teil zu optimieren. Eine solche Software, Morfeo, hat sich zu einer Referenz in einheitlicher Simulation für ein breites Spektrum von Anwendungen entwickelt. Morfeo ist darauf ausgelegt, große und komplexe mechanische Komponenten in einer realen Industrieumgebung zu handhaben.

Bei der Entwicklung multidisziplinärer Simulationstechnologien für die Luftfahrt greift Cenaero auf das wissenschaftliche und technologische Know-how zurück, das ihm dank einer Partnerschaft zwischen vier Universitäten (Université de Liège, Université Catholique de Louvain, Université Libre de Bruxelles, Université Mons-Hainaut), einem Forschungszentrum (Von Karman Institute) und EWA (Vereinigung der wallonischen Unternehmen im Luftfahrtsektor) zugänglich ist. Eine lokale Entwicklungsagentur für Charleroi (IGRETEC) wurde ebenfalls Mitglied des Zentrums, um sein Wachstum voll in die regionale Innovationsstrategie einzubeziehen.

Wohl verdiente Anerkennung

Cenaero genießt heute in ganz Europa hohe Anerkennung für sein Know-how und seine Leistung. Mit einem Team von 50 hoch qualifizierten Ingenieuren und PhDs und dem größten Zentrum für Hochleistungs-Computing (HPC) der Region ist Cenaero zu einer Referenz für numerische Simulation geworden.

Nicht zuletzt hat Cenaero zur Schaffung von mehr als 75 Arbeitsplätzen geführt. Das Zentrum geht nun in seine zweite Entwicklungsphase; es will seine Position auf europäischer Ebene festigen und gleichzeitig seine Marktchancen diversifizieren. Bis 2015 sollen rund 50 zusätzliche Arbeitsplätze und zwei Start-up-Firmen entstehen. Ferner ist geplant, dass das Zentrum finanziell autark wird.

Als Element der regionalen Innovationsstrategie hat Cenaero fraglos einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Hennegaus und, ganz allgemein, zur Wettbewerbsfähigkeit der Region Wallonien geleistet und wird dies auch weiterhin tun.

Datum des Entwurfs

16/12/2009

Videos