Förderung innovativer Geschäftsideen

Durch ein vom EFRE kofinanziertes Unternehmensförderungsprogramm wurden in Wien und Umgebung aus innovativen Geschäftsideen erfolgreiche Unternehmen geboren.

 Weitere Extras

 
INiTS leistet angehenden Unternehmern mit einer Reihe von Dienstleistungen Hilfestellung bei der Unternehmensgründung INiTS leistet angehenden Unternehmern mit einer Reihe von Dienstleistungen Hilfestellung bei der Unternehmensgründung

Neu gegründete Unternehmen in der Region Wien haben Starthilfe im Rahmen eines besonders auf Technologieunternehmen ausgerichteten Unternehmensförderungsprogramms erhalten.

Die INiTS Universitäres Gründerservice GmbH hat seit 2003 über 130 junge Unternehmen beraten und ihnen Startkapital zur Verfügung gestellt. Ab 2007 wurde das Programm mit EFRE-Mitteln ausgeweitet. Viele Bereiche der Industrie und des verarbeitenden Gewerbes, darunter die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), Biowissenschaften, Maschinenbau, umweltfreundliche Technologien und soziales Unternehmertum, wurden durch das Programm unterstützt. Das Programm zielt auf innovative Geschäftsideen mit wissenschaftlichem Hintergrund ab, die Wachstums- und Beschäftigungspotenzial haben.

Förderung von Innovation und Unternehmertum

Viele der Unternehmer, die INiTS um Unterstützung ersuchen, sind junge Akademiker, die im Technologiebereich ein Unternehmen gründen möchten. Erfolgreiche Bewerber erhalten Startkapital und werden in Angelegenheiten wie Erstellung von Geschäftsplänen, Beschaffung weiterer Finanzmittel, Teamentwicklung, Büroraum und Schulung betreut und beraten. Außerdem werden neu gegründete Unternehmen mit anderen Unternehmern, Industrieexperten und anderen Fachleuten, Investoren und Partnern zusammengebracht. Die Idee ist, dass solche Unternehmen in einem kreativen Umfeld Gedanken und bewährte Praktiken in den jeweiligen Bereichen austauschen können und auf ihrem Weg zum Erfolg gefördert werden können.

Nach den Worten von Projektmanagerin Irene Fialka war das INiTS-Existenzgründungsprogrammm außerordentlich erfolgreich. 90 % der neuen Unternehmen bestehen auch vier Jahre nach ihrer Gründung noch. Das Programm hat auch zur Schaffung von rund 800 neuen Arbeitsplätzen beigetragen, ca. 45 % davon im IKT-Bereich.

Schaffung von Arbeitsplätzen

Die große Bedeutung des Programms für die Region wird auch dadurch unterstrichen, dass 56 der ältesten Unternehmensgründungen, die im Rahmen des Programms unterstützt wurden, im Jahr 2011 für Steuereinnahmen in Höhe von 13 Millionen EUR gesorgt haben. Durch die 98 Unternehmensgründungen, die bis Ende 2011 unterstützt wurden, dürften die jährlichen Steuereinnahmen bis 2017 voraussichtlich auf 46 Millionen EUR steigen.

„Die Zusammenarbeit mit Unternehmern zur Abgrenzung des Markts, in Fragen des geistigen Eigentums und bei der Erstellung des ersten Entwurfs eines Finanzplans ist ebenfalls Teil des Programms.“

            - Irene Fialka, Projektmanagerin und Geschäftsführerin von INiTS

Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH“ betrugen über 14 Millionen EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 681 532 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Wien“ für den Programmplanungszeitraum 2007-2013 beteiligte.

Datum des Entwurfs

07/01/2014