Neues Informationssystem für das Ennstal

Durch eine Kombination von Internet, Fernsehen und Printmedien ermöglicht das von der Internet, Pitzer & Scott KEG entwickelte System eine schnelle und zielgerichtete Bereitstellung von Informationen, wie Nachrichten, Veranstaltungen und Kleinanzeigen.

 Weitere Extras

 

" Mit der Verwirklichung dieses Projekts konnte die Internet, Pitzer & Scott KEG ihre Position im Ennstal stärken. Trotz der Wirtschaftskrise hat es dieses kleine Unternehmen geschafft, nicht nur Entlassungen zu vermeiden, sondern ist sogar gewachsen. "

Martina Grassberger, Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Bestehende Systeme für die Informationsverbreitung konzentrieren sich für gewöhnlich nur auf einen Vertriebskanal, was Datenverarbeitung und -übertragung unbeweglich macht. Das neue System besteht aus einer innovativen, zentral programmierten Onlineplattform, die unabhängig vom Standort des Kunden gepflegt werden kann.

Verschiedene Möglichkeiten der Datenverarbeitung

Dank der Kombination verschiedener Medien gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, Informationen bereitzustellen, darunter Fernsehspots, Websites und Slideshows. Es ist auch möglich, interaktive Elemente, wie Webcams, aufzunehmen, was ein kreativeres Marketing ermöglicht.

Das Projekt ist jedoch nicht nur für Unternehmen vorteilhaft. Auch Einzelkunden können es nutzen, um Kleinanzeigen auf ausgewählten Vertriebskanälen mit Zugriff auf Print-, TV- und Onlineplattformen zu schalten. Insbesondere müssen sich die Nutzer des neuen Systems nicht mehr persönlich mit den Werbeplattformen in Verbindung setzen – alle Platzierungen können bequem von zu Hause aus vorgenommen werden.

Moderne Arbeitsplätze in einem neuen Bereich

Dank seiner Vielseitigkeit kann das System von einer ganzen Reihe von Branchen verwendet werden – kurz gesagt: von allen, die Informationen produzieren und rasch an Kunden verteilen müssen. Internet, Pitzer & Scott arbeitet deshalb eng mit lokalen Unternehmen, Gemeinden und Tourismusverbänden zusammen.

In dieser stark vom Tourismus geprägten Region ist durch das Projekt eine neue Alternative für die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Filmproduktion entstanden. Durch das Projekt entstand unmittelbar eine neue Stelle im Marketing. Die Projektfinanzierung durch die EU leistete einen Beitrag zu externen Beratungs- und Designkosten.


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „Einführung eines neuen Informationssystems“ betragen 34 200 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit 8 425 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Steiermark“ im Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt.


Datum des Entwurfs

03/11/2015