Verbesserung der Standards für nachhaltige Gebäude in ganz Europa

Das ViSiBLE-Projekt macht Kenntnisse und Erfahrungen über nachhaltiges Bauen zugänglicher, um die CESBA (Common European Sustainable Building Assessment) zu stärken.

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

" CESBA ist eine gemeinsame Initiative zur Förderung einer Harmonisierung der Bewertung der Nachhaltigkeit von öffentlichen Gebäuden in ganz Europa. Diese länderübergreifende Harmonisierung ist ein wichtiger Baustein, um bis 2020 für alle Neubauten das EU-Ziel zu erreichen, nämlich fast Nullenergie-Gebäude zu sein. "

Robert Moosbrugger, Projektleiter

CESBA ist eine Initiative, um harmonisierte und nachhaltige Baukriterien für öffentliche Gebäude in Europa zu fördern. Das Projekt bestätigt, dass CESBA auf dem europäischen Kontinent eingeführt wurde, um die Prinzipien und Philosophien nachhaltiger Baupraktiken zu verbreiten.

Eine Reihe von länderübergreifenden Workshops und Diskussionen wurde abgehalten, um die CESBA Key Performance Indicators (KPI) zu definieren. Diese Indikatoren sind die Basis für eine harmonisierte Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden, die die Nachhaltigkeitsleistung von Gebäuden in europäischen Ländern und Regionen vergleichbar macht.

Das EFRE-finanzierte ViSiBLE-Projekt prüfte 20 Projekte und förderte eine Vision des nachhaltigen Bauens auf der Grundlage seiner Analyse. Basierend auf der Analyse entwickelte das ViSiBLE-Projekt ein Konzept der Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden in Europa. Das Konzept wurde den zuständigen Generaldirektionen der Europäischen Kommission vorgelegt und auf internationalen Treffen wie der „Sustainable Building Conference“ in Barcelona diskutiert.

Vorteile für die EU

Europas benachteiligte Regionen haben traditionell begrenzte Erfahrungen in der Gestaltung nachhaltiger Gebäude. Diese Bereiche profitierten vom umfangreichen, im Projektrahmen erarbeiteten Material zu diesem Thema. ViSiBLE schuf auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen verschiedenen Ländern innerhalb der EU, weil interessierte Akteure aus ganz Europa an der Diskussion teilnahmen.

Eine spezielle CESBA-Wikipedia-Seite (http://wiki.cesba.eu/) ist ab sofort verfügbar, die 55 ausgewählte Arbeitsergebnisse aus den 20 Projekten sowie eine Fülle von anderen Artikeln zur Bewertung nachhaltiger Gebäude detailliert. Das angesammelte Material berücksichtigt den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes und untersucht die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Vorteile des nachhaltigen Bauens.

Neubauten

Sieben Gebäude in sieben Mitgliedstaaten wurden nach neun CESBA-Prinzipien errichtet[1]. Diese Gebäude sind für die Öffentlichkeit zugänglich, um Besuchern Informationen über nachhaltiges Bauen zu vermitteln.

Der durch das gesamte Projekt hindurch verwendete ganzheitliche und harmonisierte Gebäudeansatz berücksichtigte soziale, wirtschaftliche und ökologische Elemente. Auf organisatorischer und kommunaler Ebene verwendeten CESBA und ViSiBLE innovative Ansätze, um Stadtgebiete in ganz Europa zu verbessern. Das wichtigste Ergebnis der Bauprojekte ist ein erhöhtes Bewusstsein der Bauexperten über die Vorteile der harmonisierten Bewertung der Gebäudenachhaltigkeit.


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestition für das „Alpenraumprogramm“ belief sich auf 494 700 EUR, zu der der Europäische Fonds für regionale Entwicklung 375 972 EUR aus dem operationellen Programm „Alpenraum“ in Bezug auf den Programmplanungszeitraum 2007-2013 beiträgt.

[1] Benutzer zuerst; Nachhaltigkeit; Regionale Kontextualisierung; Vergleichbarkeit; Massenorientierung; Einfach zu bedienen; Quelloffen; Transparenz; Mitgestaltung


Datum des Entwurfs

02/02/2016