Natur und Technik erleben im „inatura Science Centre“

Eine Erweiterung des Naturkundemuseums inatura in Dornbirn in Westösterreich zielt darauf ab, jungen Menschen Phänomene in Natur und technologischen Erfindungen auf spannende Art und Weise nahezubringen.

 Weitere Extras

 
Experimente im inatura Science Centre sind interaktiv und erklären Kindern die Wissenschaft auf unterhaltsame Weise. Experimente im inatura Science Centre sind interaktiv und erklären Kindern die Wissenschaft auf unterhaltsame Weise.

" Seit der Eröffnung des Science Centre ist das Besucherinteresse an inatura wesentlich gestiegen. Insbesondere steigt die Nachfrage seitens Schulen nach Austauschprogrammen mit technischem Schwerpunkt. Man kann sagen, dass die Erwartungen, die wir in das Projekt gesetzt haben, in eindrucksvoller Weise erfüllt wurden . "

Dr. Peter Schmid, CEO von inatura

Hauptziel der neuen interaktiven Ausstellung, die großzügig von der Industriellenvereinigung Vorarlberg unterstützt wurde, ist es, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse an Technik zu wecken. Im Ergebnis hofft man, dass mehr junge Menschen eine Karriere im Bereich Technologie und Ingenieurwesen einschlagen und man so Innovation und technische Entwicklung langfristig ankurbeln kann.

Fünf „Science Zones“ mit über 40 interaktiven Stationen

Das Science Centre besteht aus 40 interaktiven Stationen, die in fünf „Science Zones“ zu einer Vielzahl an Themen, darunter Mechanik, Bionik, Optik, Elektrizität, Magnetismus, Energie und Wasser, gruppiert sind. Die Stationen sind entwickelt, um den Besucher zum Anfassen, Ausprobieren und Experimentieren mit den Ausstellungsstücken zu ermuntern und so physikalische Phänomene selbst zu entdecken.

Die Besucher können beispielsweise entdecken, worum es sich bei dem Lotus-Effekt handelt, wie ein Flugzeug fliegt und wie Licht gebrochen werden kann. Andere Experimente drehen sich um Themen wie die Verbindung zwischen Elektrizität und Magnetismus oder die Frage, wie Sonnenlicht, Wind und Wasser in nutzbare Formen der Energie umgewandelt werden können.

Kombination von Natur und Technologie

Das Science Centre ist eingebettet in die Dauerausstellung des inatura Museum Dornbirn. Mit einer Dokumentation der vielfältigen Fauna und Flora von Vorarlberg beheimatet das inatura Museum eine interaktive Ausstellung über heimische Pflanzen und Tiere, ein Dokumentationszentrum und einen Forschungsbereich. Die Kombination dieses Schwerpunkts auf der Natur mit dem neuen Science Centre ist ein einzigartiges Konzept in Zentraleuropa.

Die Idee, ein Science Centre zu erbauen, wurde 2007 mit einer Wanderausstellung geboren. 2008 folgte eine Machbarkeitsstudie und dank finanzieller Unterstützung durch die Europäische Union und nationale Mittel wurde das Science Centre im März 2009 eröffnet. Aufgrund des großen Erfolgs wurde die Ausweitung des Science Centre geplant und im April 2014 eröffnet.


Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „inatura Science Centre“ betragen 700 000 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit 105 000 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Vorarlberg“ im Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt.


Datum des Entwurfs

19/12/2014