Bio Science Park Krems: mehr Raum für High-Tech-Forschung im Bereich Biotechnologie.

Technopol Krems bietet qualitativ hochwertige Laborräume für Unternehmen, Forschungsinstitute und Universitäten aus dem Bereich der medizinischen Biotechnologie.

 Weitere Extras

 
Technopol Krems bietet Reinraumlabore für medizinische Forschung.©Thule/G. Jug und ecoplus Technopol Krems bietet Reinraumlabore für medizinische Forschung.©Thule/G. Jug und ecoplus

" Ein Ziel des Technopol-Programms ist die Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen F&E, Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Die Technologiezentren der Technopole bieten hierfür den richtigen Raum. "

Claus Zeppelzauer – Programmleitung Technopole

Krems an der Donau ist einer der vier Standorte des Technopolprogramms Niederösterreich. Mit Unterstützung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und durch nationale Finanzierung ist ein Bio Science Park entstanden, der nun auf einer Fläche von 1 900 m2 moderne Laborräume beherbergt, in denen qualitativ hochwertige Arbeitsplätze entstehen und optimale Bedingungen für die fast 13 000 Studenten herrschen, die in einer der städtischen Universitäten studieren.

Zwei Zentren für medizinische Forschung

Bisher werden 20 % der verfügbaren 84 000 m2 bebaute Fläche des Bio Science Park Krems genutzt. Sie beherbergen das Biotechnologiezentrum Krems (BTZ) und das Regionale Innovationszentrum Nord (RIZ Nord). In beiden wurden aufgrund der hohen Nachfrage nach Labor- und Büroräumen in den Zentren bereits Erweiterungsprojekte vorgenommen.

Eines der erfolgreichen bei Technopol Krems durchgeführten Forschungsprojekte beschäftigt sich mit extrakorporalem Blutreinigungsverfahren. Hierzu gehören Anwendungen im Bereich der Leberersatztherapie, der Gewebezüchtung zum Zweck einer Knochenersatztherapie und der Krebsforschung.

Zu den Mietern gehören bekannte Biotechnologie-Unternehmen, die sich mit Blutreinigungssystemen, Gewebezüchtung, Zelltherapie und -Biologie beschäftigen.

Bei Technopol Krems sind jedoch nicht nur etablierte Forschungsinstitute und Unternehmen willkommen. Im Gegenteil - Existenzgründer sind willkommen. Das RIZ Nord und das Gründerzentrum ACCENT Krems unterstützen junge Unternehmer mit kostenloser professioneller Beratung. Es sind auch Spezialisten verfügbar, die Unterstützung bei den Anforderungen der anwendbaren Handels- und Arzneimittelgesetze und -richtlinien geben.

Campus Krems: Bildung und Forschung kombinieren

Campus Krems ist der zweite Standort von Technopol Krems. Hier findet man Einrichtungen von vier weiteren universitären Einrichtungen, die auf Forschung und Bildung in Medizin und Biowissenschaften spezialisiert sind. Studenten der Donau-Universität Krems, der IMC Fachhochschule Krems, der Danube Private University (DPU) und der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften profitieren von den modernen Studienprogrammen und der Nähe zu den qualitativ hochwertigen Forschungseinrichtungen des Technopols.

Technopol Krems bietet über 160 hoch spezialisierte Arbeitspätze für Wissenschaftler und Forscher.

Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „Erweiterung des Biotechnologiezentrums BTZ“ betragen 3 500 000 EUR für Infrastruktur und 1 228 500 EUR für das Technopol-Programm. Davon kommen 875 000 EUR bzw. 614 250 EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung über das operationelle Programm „Niederösterreich” für den Programmplanungszeitraum 2007-2013.

Datum des Entwurfs

14/12/2014