Tourismus

Europa ist das weltweit führende touristische Ziel. Tourismus spielt eine entscheidende Rolle in der Entwicklung vieler europäischer Regionen, besonders in den weniger entwickelten Regionen, durch die erheblichen Ausstrahlungseffekte und das Beschäftigungspotenzial, besonders für junge Menschen. Der Tourismus hat selbst während der jüngsten Wirtschaftskrise eine beachtliche Beständigkeit gezeigt und stetiges Wachstum verzeichnet.

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) fördert die Wettbewerbsfähigkeit, Nachhaltigkeit und die Qualität des Tourismus auf regionaler und lokaler Ebene. Tourismus ist natürlich eng mit der Nutzung und Entwicklung natürlicher, historischer und kultureller Reichtümer verbunden und entsprechend mit der Attraktivität von Städten und Regionen als Orte zum Leben, Arbeiten und Besichtigen. Eine Verbindung besteht selbstverständlich auch zur Entwicklung, Innovation und Diversifikation von Produkten und Dienstleistungen, die von Besuchern gekauft werden und an denen sie sich freuen.

Programmplanungszeitraum 2014-2020

Tourismus ist nicht als thematisches Ziel in die Verordnungen des Europäischen Struktur- und Investitionsfonds eingegangen, da er eher ein Mittel oder einen Sektor als ein Ziel darstellt. Die Verordnungen sehen jedoch viele Möglichkeiten für Investitionen in intelligenten Tourismus vor.

Die Kommission hat einen thematischen Leitfaden für Tourismusinvestitionen veröffentlicht. Es wird empfohlen dass diese Investitionen:

  • an einem oder mehreren der thematischen Ziele und Investitionsprioritäten ausgerichtet werden,
  • mit der SWOT-Analyse der relevanten nationalen/regionalen/transnationalen operationellen Programme im Einklang stehen,
  • sich auf die bessere Nutzung von lokalen Kultur- und Tourismusgütern fokussiert,
  • Produkt-, Prozess- und Dienstleistungsinnovationen und Diversifikation sowie Spezialisierung auf Nischenmärkte, um die Abhängigkeit von niedrigem Mehrwert und Zeitarbeit zu überwinden und wirtschaftliche Aktivität und Arbeitsplätze außerhalb der Tourismussaison zu sichern.
  • Besondere Aufmerksamkeit sollte darauf verwendet werden, die Fähigkeit zur Exzellenz, Innovation und Internationalisierung von KMU und Clustern sowie das Cross-Clustering um das Dreifache auszubauen, auch durch die Ausweitung interner und externer Verbindungen.
  • Da eine der besonderen Vorteile des Tourismussektors ist, dass die Markteintrittshindernisse besonders gering sind, sollte ein Schwerpunkt auf der Förderung des Unternehmertums und Unternehmensgründungen liegen.

Tourismus wird auch weiterhin eine bedeutende Rolle bei den geplanten EFRE-Investitionen spielen sowie auch damit verbundene Investitionen in die Konservierung, den Schutz, die Förderung und die Entwicklung des Natur- und Kulturerbes (siehe Schaubild) mit einer Zuweisung von etwa 8 Mrd. EUR durch den EFRE.

Die Datenbank eye@RIS3, welche die entstehende Landschaft regionaler intelligenter Spezialisierungen in Europa (des Forums für intelligente Spezialisierung) dokumentiert, zeigt, dass viele Regionen Dienstleistungsinnovationen und Innovationen von Geschäftsmodellen im Bereich Tourismus in ihren Strategien für intelligente Spezialisierung vorrangig behandeln und diesem Ziel umfassende Mittel zuweisen.

Sie werden ihre Bemühungen beispielsweise auf die Entwicklung wettbewerbsfähiger Nischenmärkte und Markenentwicklung für die älteren Menschen (Seniorenwirtschaft) oder Öko-Tourismus fokussieren, wobei sie ihre Tourismus-Wertschöpfungsketten für höhere Marktsegmente ausbauen und ihre Tourismusaktivitäten diversifizieren, um unabhängiger vom Saisontourismus zu sein.

Diese Regionen haben umfassende Strategien, und zwar nicht nur mit dem Ziel von mehr Wertschöpfung durch Investitionen in Tourismusinnovationen, sondern auch durch die Mobilisierung von mehr Übertragungseffekten für andere Branchen wie die Kultur- und Kreativwirtschaft, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Bau etc.