Die Sichtbarkeit der Kohäsionspolitik erhöhen

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

25/04/2017

Der Rat der Europäischen Union hat heute seine Schlussfolgerungen zum Thema „Die Wirksamkeit und die Relevanz der Kohäsionspolitik und deren Sichtbarkeit bei unseren Bürgerinnen und Bürgern erhöhen“ angenommen. Die Minister betonten, dass die Kohäsionspolitik ein wesentliches politisches Instrument der EU ist, das heute und auch in Zukunft als stabiler und berechenbarer Investitions- und Kooperationsrahmen zur Verringerung der Entwicklungsunterschiede zwischen den europäischen Regionen wichtig ist.

Die EU-Minister erkannten nach einem Gedankenaustausch mit der EU-Kommissarin für Regionalpolitik Corina Creţu die bedeutenden Ergebnisse an, die durch die Programme der Kohäsionspolitik erreicht wurden. Diese Programme stellten finanzielle Unterstützung für 121 400 Start-ups und etwa 400 000 KMU zur Verfügung, unterstützten fast 95 000 Forschungsprojekte, halfen beim Bau von fast 5 000 km Straßen- und der Erneuerung von 1 500 km Schienennetz. Darüber hinaus sind nun sechs Millionen Europäer mit neuen oder verbesserten Trinkwassernetzen verbunden.

Die Kohäsionspolitik ist ein Grundpfeiler, auf den sich das europäische Projekt stützt. Sie verbessert die Lebens- und Arbeitsbedingungen der europäischen Bürger und Bürgerinnen. Die europäischen Minister betonten daher, dass die Sichtbarkeit der Erfolge dieser Politik erhöht werden müsse. Die Kohäsionspolitik ist ein Ausdruck der Solidarität, stärkt den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt und liefert Ergebnisse, von denen die Einwohner aller 274 EU-Regionen profitieren. Die Mitgliedstaaten tragen, genau wie die Europäische Kommission, dafür Verantwortung, den guten Ruf dieser Politik zu stärken.

News

Weiterführende Themen

Communicating Regional Policy